Cookie-Einstellungen
Olympia

Rothenbergers Cosmo verweigert das Wasser

SID
Sönke Rothenbergers Pferd wollte das bereitgestellte Wasser nicht trinken

Schon in den ersten Tagen nach der Ankunft in Rio galt es im Team des deutschen Dressurreiters Sönke Rothenberger ein ernsthaftes Problem zu lösen. Rothenbergers neunjähriger Wallach Cosmo verweigerte hartnäckig das in den Stallungen von Deodoro bereitgestellte "offizielle" Trinkwasser für die Pferde.

"Es roch auch wirklich sehr streng nach Torf", berichtete Rothenbergers Vater Sven, einst selbst Olympia-Teilnehmer.

Also beschafften Vater und Sohn Rothenberger für ihren kostbaren Vierbeiner Ersatz: Cosmo bekommt nun dasselbe Wasser, das in 20-Liter-Containern auf allen Olympiaanlagen für zweibeinige Besucher und Teilnehmer zur Verfügung steht. "Das trinkt er mit großer Freude", versicherte Sönke Rothenberger. Täglich, so der Reiter, brauche ein ausgewachsenes Pferd 25 bis 30 Liter Wasser.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung