Cookie-Einstellungen
Olympia

Bahnradspezialist Levy sorgt für Novum

SID
Maximilian Levy (M.) wird als erster Bahnradspezialist im Straßenrennen bei Olympia antreten

Der Berliner Maximilian Levy wird am Samstag für ein Novum sorgen und als Bahnradspezialist im olympischen Straßenrennen der Männer (14.30 Uhr) an der Startlinie stehen.

BDR-Coach Jan Schaffrath bestätigte, dass der Bund Deutscher Radfahrer seiner Pflicht nachkommen werde. Levy hatte einen Startplatz im Straßenkader bekommen, um in den Einzeldisziplinen auf der Bahn antreten zu können.

Der BDR hatte damit eine Lücke im Regelwerk des Weltverbandes UCI ausgenutzt, um seine Medaillenchancen in den Radsport-Wettbewerben zu verbessern. Levy, der vor vier Jahren in London eine Silbermedaille im Keirin und Bronze im Teamsprint gewann, soll auf der Bahn im Sprint und Keirin antreten. Bei den Straßenprofis gab es für die Nominierung Verständnis.

"Die finale Entscheidung ist richtig, denn wir sind hier, um Medaillen zu holen. Wir haben niemanden zu Hause gelassen, der eine Chance auf Medaillen gehabt hätte. Simon Geschke und Emanuel Buchmann zählen auch nicht zum Favoritenkreis", sagte Zeitfahr-Spezialist Tony Martin.

Auf dem sehr bergigen Straßen-Kurs in Rio de Janeiro über 237,5 Kilometer sind die deutschen Fahrer mit dem gebürtigen Cottbuser Martin, Geschke und Buchmann nur krasse Außenseiter. Levy dürfte seinen ungewöhnlichen Auftritt kurz nach dem Start beenden.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung