Cookie-Einstellungen
Olympia

Kugel-Weltmeisterin Schwanitz locker ins Finale

SID
Christina Schwanitz üertraf die geforderte Marke von 18,40 m deutlich

Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mühelos das Finale am Freitagabend (22 Uhr OZ/3.00 MESZ) erreicht. Die 30-Jährige erzielte in der Qualifikation in ihrem ersten Versuch 19,18 m und übertraf damit die geforderte Marke von 18,40 m klar.

"Das erste Ziel ist damit erreicht. Der Regen hat mich aber überrascht. Hallo? Wir sind hier schließlich in Rio", sagte Schwanitz: "Die Kugeln hier sind alle neu. Ein Tropfen Regen, und sie rutschen weg wie in Seife getaucht. Darauf musste ich mich erstmal einstellen."

Beste in der Qualifikation war London-Olympiasiegerin Valerie Adams mit 19,74 m, die chinesische Jahresweltbeste Gong Lijiao kam nicht über 18,74 m hinaus. "Adams wirkte aber auch nicht so souverän. Ich denke nicht, dass sie noch einen Meter draufpacken kann", sagte Schwanitz: "Es wird ein enger Kampf zwischen uns Dreien."

Schwanitz war nach einer Knie-OP und Schulterproblemen erst spät in die Saison eingestiegen, hatte sich aber zuletzt konsequent gesteigert und bei der EM mit 20,17 m den Titel geholt.

Ausgeschieden sind nach schwachen Leistungen Sara Gambetta (Leipzig) als 20. (17,24) und Lena Urbaniak (Schwäbisch Gmünd) als 30. (16,62)

Olympia in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung