Olympia

Slalomkanuten heiß auf den Auftakt

SID
Hannes Aigner will in Rio auf das Treppchen

Die deutschen Slalomkanuten gehen voller Optimismus in die Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. "Mir geht's super. Ich hoffe, dass ich es schaffe, ein gutes Resultat, möglichst auf dem Treppchen, zu erzielen", sagte Hannes Aigner.

Für Aigner geht es am Sonntag (18.20 Uhr) mit der Qualifikation im Kajak-Einer losgeht. Auch Sideris Tasiadis, im Canadier-Einer bei den Spielen vor vier Jahren in London Silbermedaillengewinner, ist guter Dinge: "Mein Gefühl ist sehr gut. Ich will mit diesem guten Gefühl an den Start gehen. Ich denke, dass ich auch sehr viel Spaß haben werde, diesen Wettkampf zu fahren." Für Tasiadis wird es ab 17.30 Uhr ernst.

Die beiden Augsburger kämpfen um Plätze im Halbfinale. Im Kajak bleiben nach zwei Qualifikationsdurchgängen aus 21 Startern 15 übrig, im Canadier scheiden von 16 Teilnehmern vier aus.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung