Olympia

Hockey-Frauen verlieren 1:2 gegen Spanien

SID
Die bis dato punktlosen Spanierinnen besiegen Deutschland

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim olympischen Turnier in Rio ihre erste Niederlage kassiert. Das bereits für das Viertelfinale qualifizierte Team von Bundestrainer Jamilon Mülders unterlag den bislang punktlosen Spanierinnen mit 1:2 (1:2) und hat damit kaum noch Chancen auf den Gruppensieg.

Nach den starken Auftritten in den ersten drei Partien erwischten Kapitänin Janne Müller-Wieland und Co. gegen Spanien einen schwachen Start. Cristina Guinea (9.) und Carola Salvatella (11.) stellten schnell auf 0:2, bevor Lisa Schütze verkürzte (20.). Danach rannten die Mülders-Schützlinge an, taten sich aber schwer, Chancen herauszuspielen.

Zuvor hatte Deutschland nach einem Remis gegen China (1:1) sowohl Neuseeland (2:1) als auch Südkorea geschlagen (2:0). Am Samstag treffen die Damen zum Abschluss der Vorrunde auf Turnierfavorit Niederlande.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung