Olympia

Vor Eröffnungsfeier: Proteste an der Copacabana

SID
In Rio de Janeiro kam es vor der Eröffnungsfeier zu heftigen Protesten

Wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier haben etwa dreihundert Demonstranten an der Copacabana gegen die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro protestiert. In der Nähe der Beachvolleyball-Arena skandierten sie politische Parolen und hielten Schilder mit der Aufschrift "Nein zu den Olympischen Spielen!" in die Höhe.

Weitere Kundgebungen im Vorfeld der Eröffnungsfeier im Maracana-Stadion waren angekündigt.

Die Proteste richteten sich im Kern gegen den unpopulären Interimspräsidenten Michel Temer und die hohen Olympia-Kosten in Zeiten wirtschaftlicher und sozialer Krisen. Allein in den Ausbau der Infrastruktur hatte Brasilien für die Spiele mehr als zehn Milliarden Dollar investiert.

Auch bei der um 20.00 Uhr Ortszeit (01.00 MESZ) beginnenden Eröffnungsfeier wird mit Unmutsbekundungen gerechnet. Es wird erwartet, dass Temer bei seiner kurzen Ansprache zur Eröffnung massiv ausgebuht wird. Temer soll laut brasilianischer Medienberichte daher nur ganz kurz reden und danach die Musik aufgedreht werden, um die Buh-Rufe zu übertönen.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung