Olympia

Weitsprung: Auch Klischina qualifiziert

SID
Steht ebenfalls im Weitsprung-Finale: Darja Klishina

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro haben die Weitspringerinnen Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) mit Saisonbestleistung von 6,82 m und Sosthene Moguenara (Saarbrücken/6,55) das Finale am Mittwoch (21.15 Uhr OZ/02.15 Uhr MESZ) erreicht.

Darja Klischina, die als einzige russische Leichtathletin in Rio starten durfte, schaffte mit 6,64 ebenfalls die Qualifikation. Ausgeschieden ist Alexandra Wester (Köln/5,98).

Europameisterin Ivana Spanovic (Serbien) zeigte sich in Topform. Obwohl sie das Brett komplett verfehlte, landete sie erst bei 6,87. Olympiasiegerin Brittney Reese (USA) qualifizierte sich mit 6,78.

Um den Start Klischinas hatte es noch während der Spiele eine juristische Auseinandersetzung gegeben. Zunächst hatte der Weltverband IAAF der in den USA lebenden Sportlerin das Startrecht erteilt, vor wenigen Tagen nach angeblich neuen Erkenntnissen aber wieder entzogen. Dagegen war Klischina vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS vorgegangen und hatte Recht bekommen.

Alle Infos zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung