Olympia

Sörgel fordert schwarze Bildschirme

SID
Sörgel fordert die Schwärzung der Bildschirme bei Vergabe einer Medaille an russische Sportler

Der Pharmakologe und Anti-Doping-Experte Fritz Sörgel hat ARD und ZDF aufgefordert, ihre Olympia-Zuschauer drastisch auf den Skandal im russischen Sport aufmerksam zu machen.

Der Pharmakologe und Anti-Doping-Experte Fritz Sörgel hat ARD und ZDF aufgefordert, ihre Olympia-Zuschauer drastisch auf den Skandal im russischen Sport aufmerksam zu machen. "Sie sollten bei allen Vergaben von Medaillen an russische Sportler einen Satz einblenden: Ein schwarzer Bildschirm mit der Unterschrift 'In Russland gibt es laut Untersuchungen der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA Staatsdoping'", wird Sörgel in der Bild-Zeitung zitiert: "Dies wäre ein Zeichen, dass es den Fernsehanstalten tatsächlich um den anständigen Sport geht."

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) unter Führung des deutschen Präsidenten Thomas Bach hatte nach der Veröffentlichung des McLaren-Reports, der Russland ein staatlich gelenktes Dopingsystem nachwies, auf einen Ausschluss aller Russen von den Spielen in Rio de Janeiro verzichtet. Stattdessen beauftragte das IOC die Weltverbände mit einer Einzelfallprüfung, letztlich starten nun mindestens 271 Athletinnen und Athleten aus Russland in Rio.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung