Cookie-Einstellungen
Olympia

USA fährt Arbeitssieg ein

Von SPOX
Die US-Boys mussten beim Sieg gegen Argentinien mehr kämpfen, als ihnen lieb war
© Getty

Team USA hat auch sein viertes Testspiel für die Olympischen Spiele 2012 in London gewonnen. Die Truppe um LeBron James konnte allerdings auch beim 86:80-Erfolg nicht vollends überzeugen.

Zumindest in den ersten Minuten machte das Dream Team seinem Namen alle Ehre. Das lag einerseits daran, dass LeBron James und Co. bei ihrer Rückkehr nach Barcelona, den Ort des einstigen Triumphes, Retro-Trikots trugen.

Dream-Team auf Gold-Mission: Alle Olympia-Testspiele live bei NBA.TV!

Auf der anderen Seite zelebrierte das US Team zu Beginn der Partie gegen Argentinien Basketball allerhöchster Güteklasse. Dreier, Dunk, Jumpshot - Es waren keine drei Minuten gespielt, als die Mannschaft von Coach K bereits mit 16:1 führten.

Im zweiten Abschnitt waren es sogar satte 20 Punkte Vorsprung. Doch wie im Olympia-Halbfinale von Peking begingen die US-Boys in der Folgezeit zu viele dumme Fouls und ließen die Gauchos wieder ins Spiel kommen.

Bryant lobt Argentinien

"Wir haben sie richtig gefordert, trotz unseres miserablen Starts. Das müssen wir unbedingt in den Griff bekommen", so Luis Scola. Auch vom Gegner gab es Lob. "Es war ziemlich hart. Argentinien hat ein gutes Team. Wir haben es leider nie geschafft, uns richtig abzusetzen", so Kobe Bryant.

Der große Favorit konnte sich in der Crunchtime vor allem bei Kevin Durant und Chris Paul bedanken, die mit wichtigen Dreiern Argentinien auf Abstand hielten.

Durant ist Topscorer

Gerade Durantula zeigte sich aber nicht nur in den letzten Minuten treffsicher. 27 Punkte und 7 getroffene Dreier sprechen eine deutliche Sprache.

Unterstützung bekam der Thunder-Forward von Bryant (18) und James (15 Punkte). Bei den Südamerikanern war Manu Ginobili (23) am treffsichersten.

Doch wie gut ist das Dream Team wirklich? Bereits gegen Brasilien konnte der Olympiasieger von 2008 nicht vollends überzeugen. Zudem scheint es so, als hätte Coach K noch nicht seine favorisierte Starting Five gefunden. Gegen Argentinien waren James, Durant, Bryant, Paul und Chandler von Beginn an auf dem Parkett.

James: Hauptsache gewonnen

Ob Coach K am Dienstag gegen Spanien (Die., 21.30 Uhr im LIVE-TICKER) auch so viel experimentieren wird, darf dennoch bezweifelt werden. Das Duell mit dem großen Rivalen ist der letzte Test vor London.

Dass die USA bei Olympia nichtsdestotrotz die Favoritenrolle einnehmen wird, steht dabei außer Frage. Und in Sachen Selbstbewusstsein hat den Amerikaner sowieso noch nie jemand etwas vorgemacht.

"Ich liebe es einfach nur. Es ist doch schrecklich, wenn man in Testspielen nicht richtig gefordert wird, und dann in London den Schalter umlegen muss. Außerdem ist es egal, wie man gewinnt oder wie groß der Vorsprung ist", zog James die positiven Aspekte aus dem Argentinien-Spiel. Zu diesem Zeitpunkt erinnerte außer die Trikots allerdings nicht mehr viel an Jordan, Magic und Co...

Olympic Moments: Dream Team - Die größte Show auf Erden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung