Cookie-Einstellungen
Olympia

Wasserballer wahren Olympia-Chance

SID
Für das Olympia-Ticket muss die deutsche Mannschaft mindestens Platz vier erreichen
© Getty

Die deutschen Wasserballer haben mit einem Pflichtsieg über die Niederlande ihre Chance auf die Teilnahme bei den Olympischen Spielen in London weiter gewahrt. Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm gewann in der Vorrundengruppe A der Qualifikationsrunde im kanadischen Edmonton gegen den EM-Zehnten Niederlande sicher mit 11:6 (5:3, 3:1, 1:1, 2:1).

Die ersten vier der zwölf teilnehmenden Mannschaften qualifizieren sich für Olympia.

Einen Tag nach der 7:11-Niederlage gegen Vizeeuropameister Montenegro ließ der EM-Fünfte nie einen Zweifel aufkommen, wer das Wasser als Sieger verlassen wird. "Wir haben die Niederlage ohne Probleme abgehakt und ein sicheres, konzentriertes und gutes Spiel gemacht", sagte Stamm lobend über seine Spieler, bei denen Spandauer Torhüter Alexander Tchigir einen Strafwurf des Oranje-Teams parierte.

Bereits nach 23 Sekunden brachte der Duisburger Julian Ral mit seinem ersten von zwei Treffern die deutsche Sieben in Führung, die sie in der Partie nicht mehr abgab. Die weiteren Treffer erzielten Marc Polltze, Andreas Schlotterbeck (je zwei) sowie Paul Schüler, Florian Naroska, Marko Stamm, Moriitz Oeler und Tim Wollthan (1).

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (2.20 Uhr MESZ) treffen die deutschen Wasserballer auf Griechenland, das gegen Montenegro nur knapp mit 7:8 unterlag. Der Sieger der Neuauflage des Spiels um Platz fünf bei der EM Ende Januar hat gute Chancen auf einen vermeintlich schlagbaren Viertelfinalgegner aus der Gruppe B und damit auch auf ein Olympia-Ticket.

Die vier Halbfinalisten qualifizieren sich dann für London. Zuvor ist am Donnerstag (22.20 Uhr MESZ) noch ein Sieg über den EM-Elften Mazedonien Pflicht.

KOLUMNE: London Calling

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung