Cookie-Einstellungen
Olympia

Hetzer sagt Start ab und tritt zurück

SID
Olympia, Peking, Schwimmen, Nicole Hetzer
© DPA

Peking - Für Nicole Hetzer sind die Olympischen Spiele in Peking zu Ende, bevor sie begonnen haben. Die Lagenschwimmerin aus Burghausen sagte ihren Start über 400 Meter Lagen wegen einer Verletzung ab und erklärte ihren Rücktritt vom Wettkampfsport.

"Bis hierher und nicht weiter. Für mich heißt es, Abschied zu nehmen", sagte Hetzer. Vor drei Wochen war die Olympia-Fünfte von Sydney gestürzt und hatte sich eine schwere Schulterblessur zugezogen.

"Der Abschlusstest hier in Peking hat ergeben, dass ein Start nicht möglich ist", erläuterte die sehr enttäuschte Athletin.

"Es ist alles super"

"Das ist sehr bitter zum Ausklang meiner Karriere. Ich wünsche allen viel Vergnügen hier und werde die Mannschaft anfeuern", schilderte sie ihr Vorhaben für die Zeit bis zum Ende der Schwimm-Wettbewerbe am 16. August.

Bei ihrer dritten Teilnahme an Olympischen Spielen seit 2000 wären die 400 m Lagen ihre einzige Disziplin gewesen. Sie will den Aufenthalt in der chinesischen Hauptstadt trotz der Wettkampf-Absage genießen: "Es ist alles super, es fehlt an nichts, man fühlt sich einfach wohl."

Hetzers Erfolge

Nicole Hetzer war ein Jahrzehnt lang eine feste Größe in der deutschen Nationalmannschaft. Sie holte elf internationale Medaillen, wurde 25 Mal deutsche Meisterin und erzielte sechs deutsche Rekorde.

"Der große Traum von den Spielen in Peking hat mich noch einmal motiviert", sagte sie, ehe sie im Deutschen Haus ihren Abschied vom Leistungssport verkündete.

Werbung
Werbung