Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia: Djokovic-Vater sauer wegen australischer Curlerin

Von Tim Ursinus
Novak Djokovics Vater Srdjan hat die Ausweisung seines Sohnes bei den Australian Open offenbar noch nicht verbaut.

Novak Djokovics Vater Srdjan hat die Ausweisung seines Sohnes bei den Australian Open offenbar noch nicht verdaut. Der 61-Jährige hat die erste Gelegenheit genutzt und sich ein australisches Mixed-Curling-Duo vorgenommen.

Tahli Gill und Dean Hewitt sind derzeit bei Olympia in Peking. Erstere wurde am Sonntag positiv auf das Coronavirus getestet und daraufhin aufgefordert, China umgehend zu verlassen.

Gill und auch ihr Partner hatten bereits die Koffer gepackt, ehe es zu einer Kehrtwende kam. Nach einem Protest des australischen NOKs wurde sie aus dem Quarantäne-Hotel entlassen. Ein erneuter PCR-Test ergab, dass sich ihr CT-Wert in einem akzeptablen Bereich bewege.

Anschließend gewann das Duo sein Match gegen Jenny Perret und Martin Rios. Srdjan Djokovic reagierte auf den Vorfall mit Unverständnis, er sieht eine Parallele zur Ausweisung seines Sohnes Anfang des Jahres.

"Australier, lernt von den Chinesen, wie Athleten respektiert und wertgeschätzt werden. Schämt euch tausendfach!", soll er laut österreichischen und schweizerischen Zeitungen bei Instagram geschrieben haben.

Novak Djokovic hatte Melbourne nach einer rund zweiwöchigen Posse verlassen müssen, nachdem sein Visum wegen einer fehlenden Corona-Impfung annuliert worden war.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung