Cookie-Einstellungen

Beste Sprüche bei Olympia: "Ich bin deutscher als eine Bratwurst"

 
Die Olympischen Spielen in Tokio sind zu Ende. Neben großen Emotionen und herben Ärgernissen gab es auch immer wieder zahlreiche lustige Momente. Wir blicken auf die besten Sprüche.
© getty
Die Olympischen Spielen in Tokio sind zu Ende. Neben großen Emotionen und herben Ärgernissen gab es auch immer wieder zahlreiche lustige Momente. Wir blicken auf die besten Sprüche.
"Wenn die das große Finale erreichen, ich hab daheim noch so nen kleinen Fernseher, dann geh ich zu Elektro-Meier und hol mir nen richtig großen! Das will ich im Vollformat sehen." (ARD-Kommentator Frank Grundhever im Team-Halbfinale Tischtennis)
© getty / imago images
"Wenn die das große Finale erreichen, ich hab daheim noch so nen kleinen Fernseher, dann geh ich zu Elektro-Meier und hol mir nen richtig großen! Das will ich im Vollformat sehen." (ARD-Kommentator Frank Grundhever im Team-Halbfinale Tischtennis)
"Ich wollte das nach einem Tor machen, aber wer weiß, ob ich noch eins schieße." (Fußballprofi Max Kruse vor seinem TV-Heiratsantrag an seine Freundin Dilara)
© ARD/Screenshot SPOX
"Ich wollte das nach einem Tor machen, aber wer weiß, ob ich noch eins schieße." (Fußballprofi Max Kruse vor seinem TV-Heiratsantrag an seine Freundin Dilara)
"Die Enttäuschung ist sehr groß, keiner von uns will nach Hause. Wir haben nichts erreicht." (Max Kruse nach dem Aus der deutschen Fußballer in der Vorrunde, bei dem ihm kein Tor gelungen war).
© getty
"Die Enttäuschung ist sehr groß, keiner von uns will nach Hause. Wir haben nichts erreicht." (Max Kruse nach dem Aus der deutschen Fußballer in der Vorrunde, bei dem ihm kein Tor gelungen war).
"Wir haben alles riskiert, alles oder nichts - jetzt ist es eben nichts." (Medaillenanwärterin Dorothee Schneider, die nach einer fehlerhaften Dressur-Kür nur auf Platz 15 der Einzelwertung landete).
© getty
"Wir haben alles riskiert, alles oder nichts - jetzt ist es eben nichts." (Medaillenanwärterin Dorothee Schneider, die nach einer fehlerhaften Dressur-Kür nur auf Platz 15 der Einzelwertung landete).
"Ab 900 m tat es richtig weh. Dann ist es an einem gewissen Punkt ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Aber ich wollte unbedingt die Medaille. Ich habe einfach versucht, den Schmerz zu ignorieren." (Sarah Köhler nach Bronze über 1500m Freistil)
© getty
"Ab 900 m tat es richtig weh. Dann ist es an einem gewissen Punkt ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Aber ich wollte unbedingt die Medaille. Ich habe einfach versucht, den Schmerz zu ignorieren." (Sarah Köhler nach Bronze über 1500m Freistil)
"Eigentlich wollte ich das immer für die Zuschauer machen. Das sieht ja auch cool aus. Aber das war irgendwie eine doofe Idee." (Säbelfechter Matyas Szabo, der sich beim Spagat im Team-Halbfinale verletzte).
© getty
"Eigentlich wollte ich das immer für die Zuschauer machen. Das sieht ja auch cool aus. Aber das war irgendwie eine doofe Idee." (Säbelfechter Matyas Szabo, der sich beim Spagat im Team-Halbfinale verletzte).
"Das war der krankeste Wettkampf meines Lebens. Wie ein schlechter - nein, eigentlich ein ziemlich guter Film." (Patrick Hausding über die Bronzemedaille im Synchronspringen mit Lars Rüdiger vom 3-m-Brett)
© getty
"Das war der krankeste Wettkampf meines Lebens. Wie ein schlechter - nein, eigentlich ein ziemlich guter Film." (Patrick Hausding über die Bronzemedaille im Synchronspringen mit Lars Rüdiger vom 3-m-Brett)
"Das war geil, das war der Hammer!" (Fabian Hambüchen bei Eurosport zur Leistung von Lukas Dauser)
© getty
"Das war geil, das war der Hammer!" (Fabian Hambüchen bei Eurosport zur Leistung von Lukas Dauser)
"Wir schießen circa 50.000 Pfeile im Jahr. An manchen Tagen bis zu 400. Und wir ballern ja nicht nur so vor uns rum." (Medaillengewinnerin Lisa Unruh zum Trainingsaufwand im Bogenschießen)
© getty
"Wir schießen circa 50.000 Pfeile im Jahr. An manchen Tagen bis zu 400. Und wir ballern ja nicht nur so vor uns rum." (Medaillengewinnerin Lisa Unruh zum Trainingsaufwand im Bogenschießen)
"Ich habe mich wie von einer Dampflok überfahren gefühlt." (Tennisprofi Anna-Lena Friedsam nach dem 1:6, 1:6 gegen Anastassia Pawljutschenkowa)
© getty
"Ich habe mich wie von einer Dampflok überfahren gefühlt." (Tennisprofi Anna-Lena Friedsam nach dem 1:6, 1:6 gegen Anastassia Pawljutschenkowa)
"Er hat kein Talent für eine dieser Disziplinen, aber er hat das Talent, hart zu arbeiten." (Trond Blummenfelt über seinen Sohn, Triathlon-Olympiasieger Kristian Blummenfelt)
© getty
"Er hat kein Talent für eine dieser Disziplinen, aber er hat das Talent, hart zu arbeiten." (Trond Blummenfelt über seinen Sohn, Triathlon-Olympiasieger Kristian Blummenfelt)
"Wir sehen uns in drei Jahren wieder." (Slalom-Kanute Sideris Tasiadis nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit Blick auf den noch fehlenden Olympiasieg in seiner Karriere)
© getty
"Wir sehen uns in drei Jahren wieder." (Slalom-Kanute Sideris Tasiadis nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit Blick auf den noch fehlenden Olympiasieg in seiner Karriere)
"Es ist der Worst Case. Die Olympischen Spiele sind für mich im Nachhinein eine sehr, sehr große Zeitverschwendung. Es ist alles relativ alt hier und wirklich sehr, sehr überschaubar." (Der positiv getestete Radprofi Simon Geschke in der Quarantäne)
© getty
"Es ist der Worst Case. Die Olympischen Spiele sind für mich im Nachhinein eine sehr, sehr große Zeitverschwendung. Es ist alles relativ alt hier und wirklich sehr, sehr überschaubar." (Der positiv getestete Radprofi Simon Geschke in der Quarantäne)
"Die Bürste hat noch nicht den Weg zu unseren Haaren gefunden." (Wasserspringerin Lena Hentschel in der ARD nach ihrer Bronzemedaille mit Tina Punzel über ihr leicht zerzaustes Haar)
© getty
"Die Bürste hat noch nicht den Weg zu unseren Haaren gefunden." (Wasserspringerin Lena Hentschel in der ARD nach ihrer Bronzemedaille mit Tina Punzel über ihr leicht zerzaustes Haar)
"Ich war schnell im Bett und habe bis acht Uhr geschlafen." (Beachvolleyballerin Laura Ludwig zur vermeintlich anstrengenden Eröffnungsfeier)
© getty
"Ich war schnell im Bett und habe bis acht Uhr geschlafen." (Beachvolleyballerin Laura Ludwig zur vermeintlich anstrengenden Eröffnungsfeier)
"Wir werden uns schnell das Krönchen richten und dann geht es wieder los." (Max Hartung wollte nach dem Einzel-Aus die Medaille mit dem Team)
© getty
"Wir werden uns schnell das Krönchen richten und dann geht es wieder los." (Max Hartung wollte nach dem Einzel-Aus die Medaille mit dem Team)
"Es wäre eine große Überraschung, wenn wir gewinnen. Aber ich fühle jetzt nicht, dass sie Übermenschen sind." (Tischtennis-Spielerin Petrissa Solja zum Mixed-Duell gegen Japan)
© getty
"Es wäre eine große Überraschung, wenn wir gewinnen. Aber ich fühle jetzt nicht, dass sie Übermenschen sind." (Tischtennis-Spielerin Petrissa Solja zum Mixed-Duell gegen Japan)
"Ich bin wirklich körperlich topfit, aber bei der letzten Pirouette habe ich gedacht, puh, das hier ist richtig hart. (Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl zur Hitze in Tokio)
© getty
"Ich bin wirklich körperlich topfit, aber bei der letzten Pirouette habe ich gedacht, puh, das hier ist richtig hart. (Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl zur Hitze in Tokio)
"Ich kann jetzt durchdrehen." (Wasserspringerin Lena Hentschel, die nach der Bronzemedaille im Synchron-Wettbewerb vom 3-m-Brett bei Olympia nicht mehr an den Start geht)
© getty
"Ich kann jetzt durchdrehen." (Wasserspringerin Lena Hentschel, die nach der Bronzemedaille im Synchron-Wettbewerb vom 3-m-Brett bei Olympia nicht mehr an den Start geht)
"Wenn du ein Spiel verlierst, bist du nicht überrascht. Du bist enttäuscht. Ich verstehe das Wort 'überrascht' nicht. Das beleidigt die Franzosen, als ob wir sie mit 30 Punkten schlagen müssten. (US-Basketball-Headcoach Gregg Popovich)
© getty
"Wenn du ein Spiel verlierst, bist du nicht überrascht. Du bist enttäuscht. Ich verstehe das Wort 'überrascht' nicht. Das beleidigt die Franzosen, als ob wir sie mit 30 Punkten schlagen müssten. (US-Basketball-Headcoach Gregg Popovich)
"Es ist natürlich frustrierend, wenn man zur Meisterschaft fährt und das Gefühl hat, man ist beim DTM-Rennen am Start, aber die Gegner sind mit dem Formel-1-Wagen da." (Gewichtheber Simon Brandhuber mit klarer Ansage zum Thema Doping)
© getty
"Es ist natürlich frustrierend, wenn man zur Meisterschaft fährt und das Gefühl hat, man ist beim DTM-Rennen am Start, aber die Gegner sind mit dem Formel-1-Wagen da." (Gewichtheber Simon Brandhuber mit klarer Ansage zum Thema Doping)
"In diesem ganzen Schutt und Dreck glänzt dieses Gold dann schon wie so ein paar Sonnenstrahlen." (Ricarda Funks Vater Thorsten Funk über den ihren vom Hochwasser verwüsteten Heimatlandkreis Ahrweiler)
© getty
"In diesem ganzen Schutt und Dreck glänzt dieses Gold dann schon wie so ein paar Sonnenstrahlen." (Ricarda Funks Vater Thorsten Funk über den ihren vom Hochwasser verwüsteten Heimatlandkreis Ahrweiler)
"Shit happens. Aber der Shit war nicht so schlimm." (Jessica von Bredow-Werndl über ihr Pferd Dalera, das mitten in der Dressur ein paar Pferdeäpfel in den Sand abgelassen hatte)
© getty
"Shit happens. Aber der Shit war nicht so schlimm." (Jessica von Bredow-Werndl über ihr Pferd Dalera, das mitten in der Dressur ein paar Pferdeäpfel in den Sand abgelassen hatte)
"In unserer WG wird in den nächsten Tagen das Gejammer sicher noch größer, und die Themen werden bestimmt auch nicht intellektueller." (Timo Boll nach seinem Aus im Einzel)
© getty
"In unserer WG wird in den nächsten Tagen das Gejammer sicher noch größer, und die Themen werden bestimmt auch nicht intellektueller." (Timo Boll nach seinem Aus im Einzel)
"Zuhause ab und zu, wenn meine Frau... nein, einen Taifun habe ich noch nicht erlebt." (DFB-Trainer Stefan Kuntz auf die Frage, ob er schon einen Taifun erlebt hat)
© getty
"Zuhause ab und zu, wenn meine Frau... nein, einen Taifun habe ich noch nicht erlebt." (DFB-Trainer Stefan Kuntz auf die Frage, ob er schon einen Taifun erlebt hat)
"Gegen China im Finale - das ist die größte Herausforderung im Tischtennis, vielleicht im ganzen Sport. Aber es haben auch viele versucht, Nadal bei den French Open zu schlagen. Jetzt hat Djokovic es geschafft." (Dimitrij Ovtcharov)
© getty
"Gegen China im Finale - das ist die größte Herausforderung im Tischtennis, vielleicht im ganzen Sport. Aber es haben auch viele versucht, Nadal bei den French Open zu schlagen. Jetzt hat Djokovic es geschafft." (Dimitrij Ovtcharov)
"Er ist eigentlich gar kein Pferd. Er ist - ein Athlet." (Der britische Olympiasieger im Springreiten Ben Maher über sein Pferd Explosion)
© getty
"Er ist eigentlich gar kein Pferd. Er ist - ein Athlet." (Der britische Olympiasieger im Springreiten Ben Maher über sein Pferd Explosion)
"Vorher war der Witz nur: 'Haha, so wie das Bier.' Jetzt gehen die Witze in eine andere Richtung." (Wasserspringerin Lena Hentschel über ihren zweiten Vornamen Corona)
© getty
"Vorher war der Witz nur: 'Haha, so wie das Bier.' Jetzt gehen die Witze in eine andere Richtung." (Wasserspringerin Lena Hentschel über ihren zweiten Vornamen Corona)
"Ich bin um die erste Boje rum, habe mich umgeguckt und gedacht: Jungs, wollt ihr heute keinen Wettkampf schwimmen?" (Freiwasser-Olympiasieger Florian Wellbrock über den verhaltenen Start seiner Gegner)
© getty
"Ich bin um die erste Boje rum, habe mich umgeguckt und gedacht: Jungs, wollt ihr heute keinen Wettkampf schwimmen?" (Freiwasser-Olympiasieger Florian Wellbrock über den verhaltenen Start seiner Gegner)
"Papa ist jetzt fertig, ab jetzt ist es sein Tag." (Kajak-Olympiasieger Ronald Rauhe über die Einschulung seines Sohnes am deutschen Vormittag kurz nach dem Finale
© getty
"Papa ist jetzt fertig, ab jetzt ist es sein Tag." (Kajak-Olympiasieger Ronald Rauhe über die Einschulung seines Sohnes am deutschen Vormittag kurz nach dem Finale
"Ich bezahle ein wenig für das Sprint-Turnier, ich bin ja keine 20 mehr. Mein Körper schreit eigentlich nach Ruhe, aber mein Herz versteht es nicht und sagt: weiter, immer weiter." (Maximilian Levy, 34, im ZDF nach dem Einzug ins Keirin-Viertelfinale)
© getty
"Ich bezahle ein wenig für das Sprint-Turnier, ich bin ja keine 20 mehr. Mein Körper schreit eigentlich nach Ruhe, aber mein Herz versteht es nicht und sagt: weiter, immer weiter." (Maximilian Levy, 34, im ZDF nach dem Einzug ins Keirin-Viertelfinale)
"Ich bin deutscher als eine Bratwurst" (Surfer Leon Glatzer, Spross einer Familie aus Kassel, geboren auf Hawaii, aufgewachsen in Costa Rica)
© getty
"Ich bin deutscher als eine Bratwurst" (Surfer Leon Glatzer, Spross einer Familie aus Kassel, geboren auf Hawaii, aufgewachsen in Costa Rica)
"Ich habe ein goldenes Ding um den Hals - und das ist nicht eine der 50 Ketten, die ich sonst trage." (Alexander Zverev nach seinem Olympiasieg im Einzel)
© getty
"Ich habe ein goldenes Ding um den Hals - und das ist nicht eine der 50 Ketten, die ich sonst trage." (Alexander Zverev nach seinem Olympiasieg im Einzel)
"Es gibt bei den Olympischen Spielen kein Kamelrennen. Deshalb habe ich mich für den Radsport entschieden. Zumindest war ich in Tokio dabei." (Der algerische Radprofi Azzedine Lagab nach der rassistischen Entgleisung des Sportdirektors Patrick Moster.
© getty
"Es gibt bei den Olympischen Spielen kein Kamelrennen. Deshalb habe ich mich für den Radsport entschieden. Zumindest war ich in Tokio dabei." (Der algerische Radprofi Azzedine Lagab nach der rassistischen Entgleisung des Sportdirektors Patrick Moster.
"Amerika sitzt da und feuert die USA an, und dann bringen sie so eine Clown-Show. Ich kann das nicht mehr ertragen, das ist inakzeptabel." (Der große Carl Lewis über das Vorlauf-Aus der US-Männerstaffel über 4x100 m)
© getty
"Amerika sitzt da und feuert die USA an, und dann bringen sie so eine Clown-Show. Ich kann das nicht mehr ertragen, das ist inakzeptabel." (Der große Carl Lewis über das Vorlauf-Aus der US-Männerstaffel über 4x100 m)
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung