Olympia

Olympia 2021 laut Medizinerin nur mit Coronavirus-Impfstoff wahrscheinlich

SID
Nur ein Impfstoff gegen das Coronavirus würde die Olympischen Spiele im Jahr 2021 erlauben.

Ist auch die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 2021 in Gefahr? Die britische Medizinerin Devi Sridhar jedenfalls nennt eine wichtige Bedingung, ohne die auch im kommenden Jahr Olympia in Tokio kaum denkbar wäre.

Nur wenn bis dahin ein Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt und marktbereit sei, könne Olympia in Tokio 2021 stattfinden, sagte Sridhar der BBC. "Wir hören von den Wissenschaftlern, dass es möglich sein könnte", gab die Wissenschaftlerin an.

"Ich hatte gedacht, dass es ein oder eineinhalb Jahre dauern würde, aber wir hören, dass es (der Impfstoff) möglicherweise früher kommen könnte", sagte Sridhar und macht den Veranstaltern damit Mut.

Eigentlich hätten die Sommerspiele in diesem Jahr in Tokio stattfinden sollen, die Coronavirus-Pandemie jedoch sorgte für eine frühzeitige Absage. Der neue Plan sieht nun vor, dass die Spiele mit der Eröffnungsfeier am 23. Juli 2021 beginnen und am 8. August enden sollen.

"Wenn wir innerhalb des nächsten Jahres einen Impfstoff bekommen, halte ich das für realistisch", sagte Sridhar. Ohne Impfstoff hingegen halte sie eine Austragung eines derartigen Großereignisses für "sehr unrealistisch".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung