Olympia

Ruggiero folgt Bokel als Vorsitzende

SID
Ruggiero wurde als Eishockey-Spielerin 1998 mit der USA in Nagano Olympiasiegerin

Die ehemalige US-Eishockey-Nationalspielerin Angela Ruggiero löst Claudia Bokel als Vorsitzende der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ab. Die 36-jährige Ruggiero, Rekordspielerin des US-Teams und 1998 in Nagano Olympiasiegerin, wurde von der Athletenkommission gewählt und war bislang stellvertretende Sprecherin des Gremiums.

Bokel gehört derzeit noch der Drei-Personen-Kommission des IOC an, die die abschließende Prüfung der russischen Sportler bezüglich einer Starterlaubnis für die Spiele in Rio (5. bis 21. August) vornimmt. "Ich danke Claudia Bokel für ihre gute Arbeit", sagte IOC-Präsident Thomas Bach und versprach ihr die volle Unterstützung für die noch anstehenden Aufgaben.

Die frühere Weltklasse-Fechterin Bokel gehörte in den letzten acht Jahren zur Athletenkommission und war seit 2012 deren Vorsitzende und damit gleichzeitig Mitglied der IOC-Exekutive. "Ich hatte das Vergnügen, mit einem unglaublichen Team in der Athletenkommission und in der Exekutive zu arbeiten", sagte Bokel.

Zum Ende der Rio-Spiele scheiden neben Bokel drei weitere Mitglieder turnusmäßig aus der Athletenkommission aus. Die Nachfolger werden während der Spiele durch die Athleten gewählt. Zu den Kandidatinnen gehören auch Top-Fechterin und Peking-Olympiasiegerin Britta Heidemann sowie die zweimalige Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa (Russland), die in Rio wegen des Komplett-Ausschlusses der russischen Leichtathleten durch den Weltverband IAAF nicht starten darf.

Alles zu Olympia 2016 in Rio de Janeiro findet ihr hier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung