Cookie-Einstellungen
Olympia

Bach zu Rio: "Keinen Tag zu verlieren"

SID
Thomas Bach macht Rio im Hinblick auf die Spiele 2016 Druck
© getty

IOC-Präsident Thomas Bach drückt bei der Vorbereitung der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro aufs Tempo.

"Wir haben es sehr klar gesagt. Da ist kein einziger Tag zu verlieren, um die Spiele zu einem Erfolg zu machen", sagte der 60-Jährige auf der IOC-Session in Sotschi.

Mit einer launigen Bemerkung verabschiedete Bach die Delegation um Rios OK-Chef Carlos Nuzman nach deren Präsentation aus dem Saal des IOC-Hotels. "Gutes Gelingen - und jetzt zurück an die Arbeit. Es ist kein Tag zu verlieren", sagte der 60-Jährige.

Kommunikation suboptimal

Auch die Kommunikation des Organisationskomitees am Zuckerhut sei nicht optimal. "Da gibt es mit den Olympischen Spielen eine große Geschichte zu erzählen. In Rio muss sie jetzt auch jemand den Menschen erzählen, damit die Unterstützung im Land größer wird", sagte der IOC-Präsident.

Vor zwei Wochen hatte Bach den kommenden Gastgeber der Olympischen Spiele besucht und auch Fortschritte auf den Baustellen ausgemacht. Allerdings reiche das nicht. Gespräche führte Bach dabei auch mit Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff, um die Regierung für das Olympia-Projekt mehr in die Verantwortung zu nehmen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung