-->
Cookie-Einstellungen
Olympia

Rogge sieht in Wettbetrug Bedrohung für Olympia

SID
IOC-Präsident Jacques Rogge sieht Wettbetrug als Gefahr für Olympia
© sid

IOC-Präsident Jacques Rogge sieht in der Wettmanipulation eine Gefahr für die Olympischen Spiele. In einer Konferenz möchte Rogge Möglichkeiten zum Schutz vor Sportwetten finden.

IOC-Präsident Jacques Rogge sieht in illegalen Sportwetten eine enorme Gefahr für die Olympischen Spiele und will mit aller Macht gegen Betrüger vorgehen.

"Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Wettmanipulation die Olympischen Spiele erreicht. Wir können das nicht zulassen", sagte der Belgier bei einem Arbeitstreffen mit Regierungsvertretern und internationalen Sportverbänden in Lausanne.

Schutz vor illegalen Sportwetten

Illegale Sportwetten seien eine "ernste Bedrohung" für den Sport und die Gesellschaft, so Rogge.

Einziger Zweck der Konferenz sei es, Möglichkeiten der Zusammenarbeit zum Schutz vor illegalen Sportwetten bei Sportveranstaltungen zu finden.

In der Vergangenheit hat das IOC nach Angaben des 68-Jährigen die Olympischen Wettbewerbe mithilfe legaler Wett-Organisationen und Strafverfolgungsbehörden streng überwacht. Beweise für illegale Wetten habe es nicht gegeben.

Die Torjäger der Bundesliga

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung