Cookie-Einstellungen

Evaluierungs-Kommission besucht Pyeongchang

SID
Neben München haben sich auch Pyeongchang und Annecy für Olympia 2018 beworben
© Getty

Fünf Monate vor der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 ist die Evaluierungskommission des Internationalen Olympischen Kommitees (IOC) seit Montag zu Besuch bei Münchens südkoreanischem Konkurrenten Pyeongchang.

Die 14 IOC-Mitglieder unter dem Vorsitz der Schwedin Gunilla Lindberg werden unter anderem die Spielstätten sowie die Infrastruktur der südkoreanischen Kleinstadt genau unter die Lupe nehmen.

Das offizielle Programm der Inspekteure beginnt am Dienstag mit einer Begrüßungsveranstaltung, bei der Südkoreas Staatspräsident Lee Myung Bak den hohen Besuch persönlich in Empfang nehmen wird.

Vergangene Woche in Annecy

Bereits in der vergangenen Woche hatten die IOC-Prüfer das französische Annecy besucht. Dabei trafen sie unter anderem auch Frankreichs Staatsoberhaupt Nicolas Sarkozy.

Pyeongchang und Annecy sind neben München die drei "Candidate Cities" für die Austragung der Winterspiele in sieben Jahren. Die Evaluierungskommission wird München als letzte der drei Städte besuchen.

Am 28. Februar werden die IOC-Mitglieder in der bayerischen Landeshauptstadt erwartet. Die endgültige Entscheidung über den Olympia-Gastgeber 2018 fällt am 6. Juli im südafrikanischen Durban.

Diashow: Die schönsten Olympia-Teilnehmerinnen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung