-->
Cookie-Einstellungen
Olympia

Hiroshima und Nagasaki: keine Co-Bewerbung

SID
Hiroshimas Bürgermeister Tadatoshi Akiba bekam vom IOC eine Absage zu Olympia 2020
© Getty

Die Olympia-Pläne von Hiroshima und Nagasaki haben eine Absage erhalten. Eine gemeinsame Bewerbung für die Sommerspiele 2020 sei nicht möglich, teilte das JOC mit.

Die gemeinsamen Olympia-Pläne der japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki haben eine Absage erhalten.

"Nach der Olympischen Charta ist eine gemeinsame Bewerbung zweier Städte nicht möglich", teilte Yasuhiro Nakamori vom Nationalen Olympischen Komitee Japans (JOC) den beiden Bürgermeistern mit.

Ausscheidung: Hiroshima gegen Tokio

Im 75. Jahr nach dem Abwurf von Atombomben auf ihre Städte wollten die japanischen Metropolen Olympia zu einem Signal für eine Welt ohne Atomwaffen machen.

Nun wird wohl Hiroshima in der internen Ausscheidung alleine gegen Tokio antreten.

Die japanische Hauptstadt Tokio hatte zuletzt das Rennen um die Olympischen Spiele 2016 gegen Rio de Janeiro verloren.

Bewerbung für München 2018 unterzeichnet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung