Cookie-Einstellungen
Olympia

Weiter Unklarheit um Schüttler-Start

SID
Tennis, ATP, Stuttgart, Rainer Schüttler, Peking, China, Olympia
© DPA

Berlin - Eine mögliche Olympia-Teilnahme von Rainer Schüttler bleibt auch eine Woche vor Eröffnung der Sommerspiele in Peking fraglich. "Ich sitze ein bisschen auf heißen Kohlen", sagte der Wimbledon-Halbfinalist.

Schüttler ist zwar vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nominiert, gehört nach Angaben des Tennis-Weltverbandes (ITF) aber auch nach der Absage des Zyprers Marcos Baghdatis nicht zum Teilnehmerfeld.

Baghdatis, Australian-Open-Finalist von 2006, muss wegen einer Handgelenksverletzung mindestens vier Wochen pausieren.

Schüttler: "Die Rangliste ist kein Problem"

"Er hat immer noch mindestens zwei Leute vor sich", sagte ein ITF-Sprecher zu Schüttlers Chancen und betonte erneut, der Hesse habe am Stichtag 9. Juni nicht zu besten 56 auf der bereinigten Weltrangliste gehört.

"Ich habe da andere Informationen. Die haben ganz viele Leute nicht rausgestrichen. Die Rangliste ist kein Problem", sagte Schüttler. Es gehe bei seiner Teilnahme offensichtlich um Dinge zwischen dem Tennis-Weltverband und der Herren-Profi-Vereinigung ATP.

Samstag ist Stichtag

Der ITF-Sprecher bekräftigte indes, dass dieser Samstag der Stichtag für die abschließende Teilnehmerliste sei. Sie solle am 04. August veröffentlicht werden.

Sollte es danach noch Absagen geben, würde das Feld mit Spielern aufgefüllt, die sich für die Teilnahme an der Doppel-Konkurrenz bereits in Peking aufhalten.

Falls Schüttler nicht starten kann, werde ihn die ITF nicht gesondert informieren.

Werbung
Werbung