Cookie-Einstellungen
Olympia

"Voll Stoff geben"

SID
Basketball, DBB, Olympia, Quali, Nowitzki
© Getty

Athen - Für sein großes Ziel will Dirk Nowitzki alles tun. "Ich werde voll Stoff geben, um meinen Traum zu verwirklichen", sagte der Superstar am Tag vor dem Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft in der Olympia-Qualifikation gegen die Kapverdischen Inseln in Athen.

Mit einem Erfolg wäre das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann nach der 50:77 (20:42)-Niederlage der Kapverden im ersten Spiel des Turniers gegen Neuseeland bereits im Viertelfinale.

"Ein Sieg ist ein Muss", forderte Bundestrainer Dirk Bauermann, der sich zusammen mit seinen Spielern die Auftaktbegegnung in der Olympiahalle angeschaut hatte.

"Alles bestens"

Am Abend gab es in der kleinen Halle von Maroussi Athen abseits der olympischen Anlagen den letzten Schliff für die deutschen Korbjäger. "Alles bestens", teilte Christoph Büker, der Pressesprecher des Deutschen Basketball Bundes (DBB), nach dem Geheimtraining mit. "Intensiv wurde der Ernstfall geprobt."

Bauermann blickte bereits auf den zweiten Auftritt der deutschen Korbjäger: "So wie es aussieht, gibt es gegen Neuseeland ein Spiel um den ersten Platz." Dann soll auch der eingebürgerte NBA-Center Chris Kaman im Vollbesitz seiner Kräfte sein.

"Im ersten Spiel wird er noch etwas rostig sein", sagte der Coach. Bauermann kündigte mehr Einsatzzeiten für den eingebürgerten 2,13-Meter-Riesen gegen die Kapverden an.

Seinem neuen Nationalmannschafts-Kollegen aus Los Angeles machte Nowitzki ein Riesenkompliment nach dem Hickhack um die Spielgenehmigung. "Jeder andere hätte gesagt, ihr könnt mich mal."

Nowitzki wünscht sich guten Start

Doch Kaman hat genau das nicht getan, ist stolz dabei zu sein. Die Qualität der deutschen Auswahl hat sich dadurch erhöht. "Wir sind eine extrem gute Mannschaft, wir wissen, was wir können", sagte Konrad Wisocky, der Neuling aus Frankfurt.

Sollte Deutschland das Viertelfinale gegen Griechenland oder Brasilien überstehen, dann hätte das Team zwei Chancen: Die beiden Gewinner der Halbfinalspiele sind bei Olympia in Peking dabei.

Die beiden Verlierer haben die letzte Möglichkeit, das Olympia-Ticket doch noch zu lösen. "Wichtig ist ein guter Start in das Turnier", sagte Nowitzki.

Bauermann warnt vor Kamerun

Vor dem Spiel gegen die Kapverden, den afrikanischen Inselstaat im Zentralatlantik, gab es nur an der Höhe des Sieges Zweifel. "Die waren gegen Neuseeland nervös, gegen uns werden sie um einiges besser treffen", sagte Nowitzki.

"Zum ersten Mal nehmen wir an einer solch großen Veranstaltung teil. Für unsere Begriffe ist es so, als ob wir bei Olympia dabei wären", sagte Trainer Eric Silva.

Die griechischen Zeitungen sehen neben den Gastgebern noch Deutschland, Brasilien, Puerto Rico, Slowenien, Kroatien und Kanada als aussichtsreichste Kandidaten für die drei Tickets. Bauermann hat noch Kamerun auf der Rechnung. "Die könnten für eine Überraschung sorgen."

Kaman findet Adler "cool"

Den Adler auf der Brust findet der neue Centerspieler Kaman "cool", das Basketballspielen mit seinen neuen Teamkollegen macht ihm großen Spaß.

"Das ist hier ganz anders als in der NBA. Das sieht man ja auch daran, dass Dirk immer wieder gerne kommt", hat der eingebürgerte Amerikaner schon nach wenigen Tagen im Kreis der deutschen Nationalmannschaft festgestellt. "Das ist ein richtig guter Typ, der ist locker drauf", sagt Bauermann.

Das Wagnis, kurz vor dem Ende der Vorbereitung die Mannschaft noch einmal umzukrempeln und einen Neuling aufzunehmen, könnte sich in der Olympia-Stadt von 2004 auszahlen.

"Unsere Chance als deutsche Nationalmannschaft hat sich erhöht", meint Bauermann. "Wenn er den Ball unter dem Korb bekommt, macht er ihn rein", sagt Nowitzki.

Obwohl er im großen Kader des US-Olympiateams steht, entschied sich Kaman für Deutschland. "Er ist einer, der viel rumflachst, der sehr lustig ist. Das tut unheimlich gut", meint Bauermann.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung