Cookie-Einstellungen
Olympia

Schwimm-Bundestrainer Thiesmann in Peking

SID

Düsseldorf - Obwohl Schwimm-Bundestrainer Manfred Thiesmann nicht für das Olympia-Team nominiert wurde, wird sich der 62-Jährige aus Warendorf in Peking aufhalten.

"Ich reise am 11. August hin und am 17. August wieder ab", sagte Thiesmann und bestätigte damit einen Bericht der "Sport Bild". Sein ehemaliger Schützling Michael Groß, dreifacher Olympiasieger von 1984 und 1988, vermittelte die Reise, die Thiesmann selbst finanziert.

"Ich freue mich sehr darüber und habe auch zwei Karten für die Schwimm-Wettbewerbe", sagte der Coach. Thiesmann war auf juristischem Weg an seiner nachträglich angestrebten Nominierung für das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gescheitert.

Thiesmann hat nach eigenem Bekunden "überhaupt keine Probleme" mit seiner Peking-Reise. "Ich habe in der Zeit Urlaub und kann als Privatmann doch hinfahren, wo ich möchte", sagte er.

Spezielles Interesse hat der 62-Jährige, der im September vorzeitig in Ruhestand geht, am deutschen Team: "Ich möchte schon wissen, wie meine Mannschaft dort abschneidet", sagte er der Deutschen Presse-Agentur dpa. Eine Konfrontation mit DSV-Offiziellen fürchtet er nicht.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung