Cookie-Einstellungen
Olympia

Wind verweht fünftbeste 100-Meter-Zeit

SID
Leichtathletik, US-Trials, Marshevet Hooker
© Getty

Eugene - Die US-Meisterschaften der Leichtathleten in Eugene/Oregon haben mit einem Paukenschlag begonnen. Marshevet Hooker sprintete die 100 Meter im Viertelfinale in sensationellen 10,76 Sekunden.

Allerdings wurde die fünftschnellste je gelaufene Frauen-Zeit vom allzu heftigen Rückenwind (3,4 m/Sek.) verweht. "Als ich die Zeit gehört habe, dachte ich nur: Wow!", meinte Hooker.

Insgesamt blieben acht Frauen unter der 11-Sekunden-Marke, darunter die Weltmeisterin von 2003, Torri Edwards (10,85), die Olympia-Zweite Lauryn Williams (10,86) und die WM-Dritte Carmelita Jeter Meter (10,97).

Flanagan, Goucher und Begley sichern sich Olympia-Ticket

Die erste Titelträgerin heißt Shalane Flanagan. Die 26-Jährige aus Colorado siegte über 10.000 Meter in 31:34,81 Minuten und qualifizierte sich damit ebenso für die Olympischen Spiele in Peking wie Kara Goucher (31:37,72) und Amy Begley (31:43,60).

Nach vier Disziplinen des Siebenkampfes führte Titelverteidigerin Hyleas Fountain mit 3989 Punkten. Bei den Vorläufen über 400 Meter Hürden zogen Weltmeister Kerron Clement (49,13 Sekunden), sein Vorgänger Bershawn Jackson (49,63) und Sydney-Olympiasieger Angelo Taylor (49,34) souverän ins Halbfinale ein.

Über 5.000 Meter qualifizierte sich Weltmeister Bernard Lagat mit der drittschnellsten Zeit (13:54,93 Minuten) für den Endlauf am Montag.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung