Cookie-Einstellungen
Handball

Magdeburg stoppt Abwärtstrend

SID

Hamburg - EHF-Pokalsieger SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga seinen Abwärtstrend gestoppt. Das Team von Trainer Bogdan Wenta gewann bei Frisch Auf Göppingen mit 33:26 (15:16).

Im unteren Tabellendrittel setzte sich HBW Balingen-Weilstetten gegen Aufsteiger TuSEM Essen mit 31:28 (15:15) durch. MT Melsungen gewann das Heimspiel gegen TuS N-Lübbecke klar mit 32:24 (17:9).

Die Magdeburger konnten in Göppingen die drohende fünfte Saisonniederlage erst im zweiten Spielabschnitt abwenden. In den ersten 30 Minuten lagen die Gäste durchgehend hinten, zwischenzeitlich waren die Schwaben sogar mit vier Treffern in Führung (10:6/12. Minute).

Doch mit einem Kraftakt bog der erste deutsche Champions-League-Sieger aus Magdeburg die Partie und setzte sich letztendlich mit einem sicheren Vorsprung von sieben Toren durch.

Ohne Schwierigkeiten kam Melsungen zum vierten Sieg. TuS N- Lübbecke und Essen finden sich dagegen mit jeweils 3:13 Punkten im Tabellenkeller wieder. Balingen-Weilstetten hat sich mit dem zweiten Saisonerfolg vorerst etwas Luft im unteren Drittel verschafft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung