Cookie-Einstellungen
Radsport

Mentschow profitiert von Jefimkins Einbruch

Von dpa

Avila - Auf der schweren 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt zwischen Talavera und Avila hat es den bisher zweitplatzierten Wladimir Jefimkin erwischt. Der Russe verlor seinen Verfolgerplatz und fiel im Gesamtklassement zurück.

Die Spitzenposition behauptete sein Landsmann Denis Mentschow, der der die entscheidende Attacke von Carlos Sastre am ersten von zwei Anstiegen parieren konnte.

Vor der drittletzten Etappe lag Mentschow 2:27 Minuten vor dem neuen Zweitplatzierten Cadel Evans. Der Australier hatte auch in der Tour-de-France-Endabrechnung den zweiten Platz hinter dem umstrittenen Alberto Contador besetzt, der bei der Vuelta nicht am Start ist.

Den Tagessieg nach 153,5 Kilometern sicherte sich in Avila der Spanier Luis Perez (Andalucia) im Alleingang mit 40 Sekunden Vorsprung vor der Mentschow-Gruppe.

Bettini und Schumacher schonen sich

Weltmeister Paolo Bettini (Italien) und Stefan Schumacher (Nürtingen) vom Team Gerolsteiner fehlten am Start zur 18. Etappe.

Sie stiegen vorzeitig aus, um bei den Weltmeisterschaften am 30. September in Stuttgart in Topform zu sein. Beide gehören zum Favoritenkreis.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung