Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon: Herrmann beim nächsten Eckhoff-Sieg Zweite

Von SPOX/SID
Franziska Preuß ist aktuell Fünfte im Gesamtweltcup.

Denise Herrmann ist beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto zum zweiten Mal nacheinander aufs Podest gestürmt. Die 32-Jährige blieb im Sprint erstmals in dieser Saison fehlerfrei und landete nach 7,5 km wie schon in der Verfolgung am vergangenen Sonntag auf Rang zwei. Auf die erneut siegreiche Gesamtweltcupführende Tiril Eckhoff fehlten der Oberwiesenthalerin lediglich 6,1 Sekunden.

"Ich bin zufrieden mit dem Rennen", sagte Herrmann im ZDF: "Ich freue mich sehr, dass es zum Saisonende noch so funktioniert." Franziska Preuß leistete sich im Stehendanschlag einen Fehler, verschaffte sich als Vierte mit lediglich 17,3 Sekunden Rückstand aber ebenfalls eine glänzende Ausgangsposition für die Verfolgung über 10 km am Samstag.

Die Norwegerin Eckhoff feierte trotz eines Schießfehlers in 18:11,1 Minuten ihren sechsten Sprintsieg in Serie und baute ihren Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus. Dritte wurde die Italienerin Dorothea Wierer (0/+10,5 Sekunden).

Nach den Jagdrennen der Männer (14.45 Uhr) und Frauen (17.30 Uhr) am Samstag stehen zum Abschluss am Sonntag noch die Mixed Staffel (10.25 Uhr) und das Single Mixed (13.45 Uhr/alles ZDF und Eurosport) auf dem Programm.

Biathlon: Sprint der Frauen in Nove Mesto im Liveticker zum Nachlesen

Der Endstand:

Pos.NameZeitDiffFehler
1.Tiril Eckhoff18:11.10 1
2.Denise Herrmann 6.100
3.Dorothea Wierer 10.500
4.Franziska Preuß 17.301
5Yuliia Dzhima 30.500

Nur Gasparin-Schwestern im Verfolger:

Im Team der Schweizerinnen werden wir am Samstag einzig die Gasparin-Schwestern wiedersehen. Mit einer guten Laufleistung konnte sich Selina Gasparin trotz zwei Fehlern am Schießstand heute immerhin Platz 18 abholen. Ebenfalls zwei Fehler hatte Elisa Gasparin geschossen, die auf Platz 34 zu finden ist. Aita Gasparin schoss zwar nur einen Fehler, kam läuferisch aber nicht zurecht und wurde 50.

Schwaiger beste ÖSV-Starterin:

Bei den Österreicherinnen konnten sich mit Julia Schwaiger und Lisa Theresa Hauser auf den Positionen neun und 13 auch nur zwei Athletinnen weit vorne platzieren. Neben ihnen schafft es einzig Dunja Zdouc als 41. in den Verfolger. Innerhofer verpasste die Top 60 nach fünf Fehlern deutlich.

Preuß knapp am Podest vorbei:

Ganz knapp nicht mit dem Podest ausgegangen war es sich für Franziska Preuß. Mit einem Fehler konnte sie gegen die Konkurrenz nichts ausrichten und wurde Vierte. Morgen aber kann sie im Verfolger sicherlich wieder angreifen. Die übrigen DSV-Starterinnen indes landeten weit hinten in der Ergebnisliste. Bei Anna Weidel wird es Platz 55, Janina Hettich landet auf Position 57. Mit Platz 60 gerade so mit dem Verfolger ausgegangen ist es sich für Maren Hammerschmidt. Vanessa Hinz indes wird morgen als 63. nicht an den Start gehen dürfen.

Eckhoff feiert 24. Sieg:

Tiril Eckhoff zeigt, dass sie in dieser Saison die Athletin ist, die es zu schlagen gilt. Mit einer starken Laufleistung konnte die Norwegerin heute wieder einen Fehler am Schießstand kompensieren und feiert mit einem Vorsprung von 6,1 Sekunden den 24. Sieg in ihrer Karriere. Zudem war es der sechste Sprintsieg in Folge. Auf Position zwei findet sich Denise Herrmann aus dem DSV-Team wieder. Mit zehn Treffern am Schießstand erreicht sie heute den zweiten Platz. Dorothea Wierer komplettiert das Podest auf dem dritten Platz.

Weidel auf den letzten Metern:

Anna Weidel hat nicht mehr viel vor sich, dann hat sie ihr Rennen auch geschafft. Mit derzeit Platz 53 ist sie auf dem Weg in Richtung Verfolger.

Charvatova ist im Ziel:

Lucie Charvatova ist im Ziel angekommen und darf sich über einen starken zehnten Platz vor heimischer Kulisse freuen. Acht Starterinnen sind noch auf der Strecke.

Wieder Fehler von Weidel:

Schade! Anna Weidel kommt auch bei ihrem zweiten Schießen nicht sauber durch und es wird wieder in die Strafrunde gehen. Mit aktuell Rang 54 wird es schwierig werden, es in den Verfolger zu schaffen. Jetzt wird sie auf der letzten Runde alles geben müssen.

Zweites Schießen für Aita Gasparin:

Aita Gasparin war gerade bei ihrem zweiten Schießen. Nach einem Fehler im Liegendanschlag läuft es jetzt besser und sie geht mit fünf Treffern wieder in die Loipe. Ein Toprang wird mit Platz 40 nach zwei Schießen aber nicht möglich sein.

Charvatova mit gutem Ergebnis:

Lucie Charvatova gehört zu denen, die mit einer hohen Startnummer noch was ausrichten können, wenn es auch nicht für das Podium reichen wird. Mit einem guten zweiten Schießen geht sie auf Platz zehn in ihre letzte Runde.

Podest dürfte durch sein:

Es sind zwar erst 80 von 103 Athletinnen im Ziel, es ist aber schon klar, dass da niemand mehr das Podium angreifen wird. Tiril Eckhoff wird damit einmal mehr den Sieg mitnehmen dürfen. Derzeit Zweite ist Denise Herrmann. Auf Platz drei liegt Wierer.

Der erste Schuss geht daneben:

Anna Weidel ist beim Liegendanschlag angekommen. Der erste Schuss geht leider daneben, dann aber kommt sie besser zurecht und kann die übrigen Schüsse locker reinsetzen.

Davidova mit einem Fehler:

Marketa Davidova hätte hier noch am Podest rücken können. Im letzten Schießen aber hadert die Tschechin und muss nach einem Fehler in die Strafrunde. Auf Platz zehn geht sie in ihre letzte Runde.

Gasparin-Schwestern am Schießstand:

Kurz nacheinander sind Aita und Elisa Gasparin gerade beim Schießstand gewesen. Für Aita Gasparin ging es im Liegendanschlag zur Sache, die ältere Schwester war bereits bei ihrem Stehendanschlag. Bei beiden blieb am Ende jeweils eine Scheibe stehen.

Letzte Starterin im Rennen:

Mit Herrmann hat eine deutsche Starterin das Rennen eröffnet und mit Anna Weidel ist es eine Deutsche, die das Rennen abschließen wird. Sie kommt mit guten Ergebnissen aus dem IBU-Cup nach Nove Mesto.

Was kann Davidova ausrichten?

Marketa Davidova hat eine hohe Startnummer bei ihrem Heimrennen gewählt und hält damit die Spannung auch in der finalen Phase des Rennens hoch. Mit fünf Treffern im Liegendanschlag setzt sie sich auf Platz sieben in der Zwischenwertung.

Aita Gapsarin macht sich auf:

Aita Gasparin macht sich am Start in der Zwischenzeit als letzte Schweizerin auf. Viele werden nun auch nicht mehr kommen, dann sind alle Starterinnen im Rennen.

Drei Fehler für Innerhofer:

Es wird heute richtig schwer werden mit dem Verfolger für Katharina Innerhofer. Mit drei weiteren Fehlern im Stehendanschlag liegt sie nur auf Platz 61. Die Strafrunde nicht vermeiden konnte auch Elisa Gasparin. Ein Fehler hatte sie im Liegendanschlag geschossen.

Hammerschmidt fällt weit zurück:

Schade! Maren Hammerschmidt lässt bei ihrem zweiten Schießen gleich zwei Scheiben stehen und es geht auf Platz 41 in die letzte Runde dieses Rennens.

Dunklee lässt liegen:

Im Schießen war die US-Biathletin heute ganz stark, im Laufen aber hat sie ihre Schwächen und so ging es in der letzten Runde schon auf Platz neun nach hinten.

Elisa Gapsarin gestartet:

Ihre Schwester Selina Gasparin ist bereits im Ziel angekommen, für Elisa Gasparin geht das Rennen jetzt erst los.

Dunklee mit gutem Schießergebnis:

Susan Dunklee kann heute auch auf ein gutes Rennen schauen. Die US-Amerikanerin gehört zu denen, die heute die zehn Treffer hinbringen konnte und geht auf Platz vier in die letzte Runde.

Schwaiger ist durch:

Julia Schwaiger ist im Ziel angekommen und darf sich derzeit über einen guten siebten Platz freuen. Es könnte zwar noch etwas nach hinten gehen, in der Summe aber hat sie wieder ein gutes Rennen abgeliefert.

Hammerschmidt schießt daneben:

Maren Hammerschmidt wird es jetzt schon ganz schwer haben, hier ein gutes Ergebnis mitzunehmen. Mit einem Fehler im ersten Schießen liegt sie schon auf dem 43. Platz.

Schwaiger wieder top!

Wieder ein tolles Schießen von Julia Schwaiger! Mit erneut fünf Treffern geht es mit einem guten sechsten Zwischenrang auf die letzten Kilometer.

Eckhoff übernimmt Führung:

Tiril Eckhoff holt auf den letzten Metern noch einmal alles aus sich heraus und kann ihren Vorsprung ins Ziel retten. 6,1 Sekunden führt sie vor Herrmann. Wierer ist derzeit Dritte.

Eckhoff knapp vor Herrmann:

Tiril Eckhoff ist gerade bei 6,6 Kilometern durchgekommen und nimmt ein knappes Polster von 3,3 Sekunden mit in die finalen Meter ihres Rennens. Reicht es für Herrmann oder bleibt die Deutsche vorne?

Cadurisch verfehlt letzte Scheibe:

Irene Cadurisch war in ihrem ersten Schießen gut reingekommen, doch beim letzten Schuss geht die Patrone daneben und sie muss in die Strafrunde abbiegen. Bei Janina Hettich läuft es nicht viel besser. Bei ihr sind die ersten beiden Scheiben stehengeblieben.

Hammerschmidt in der Loipe:

Mit Maren Hammerschmidt ist bereits die Athletin mit der Startnummer 59 auf die Strecke gegangen. Es wird nicht lange dauern, dann wird ihr Katharina Innerhofer als nächste Österreicherin folgen.

Eckhoff trotz Fehler dabei:

Tiril Eckhoff heißt es auch heute wieder zu beachten! Die Norwegerin verfehlt zwar eine Scheibe in ihrem Stehendanschlag, knallt die Patronen aber schnell ins Ziel und geht so mit nur 2,1 Sekunden Rückstand zu der dort Führenden in die Schlussrunde. Dort wird es jetzt zu einem heißen Fernduell mit Herrmann kommen.

Preuß derzeit Vierte:

Franziska Preuß hat ihre letzte Runde geschafft und kommt auf dem dritten Rang im Ziel an. 11,2 Sekunden sind es zum Ende, die ihr zur Herrmann gefehlt hatten, die immer noch führt.

Hauser fällt nach Fehler zurück:

Landsfrau Hauser war fast gleichzeitig beim zweiten Schießen, muss dort aber den Fehler hinnehmen und geht mit 30,9 Sekunden Rückstand auf die Schlussrunde. Das dürfte zu viel sein, um hier ganz vorne mitmischen zu können.

Gutes Schießen von Schwaiger:

Julia Schwaiger war auch schon bei ihrem Liegendanschlag. Sie macht ihre Sache ordentlich, trifft die fünf Scheiben und hat damit die Möglichkeit, heute ein gutes Ergebnis mitzunehmen.

Hettich beim ersten Schießen:

Janina Hettich beginnt mit vier Treffern, doch ausgerechnet der letzte Schuss findet das Ziel nicht. Sie wird in die Strafrunde abbiegen! Alles getroffen hat in ihrem Liegendanschlag indes alles getroffen und mischt mit derzeit Platz vier vorne mit.

Eckhoff führt nach erstem Schießen:

Tiril Eckhoff war in der Zwischenzeit bei ihrem ersten Schießen. Die Patronen finden sicher ihr Ziel und sie geht mit einem Vorsprung von drei Sekunden an die Spitze. Kurz vor ihr war auch Selina Gasparin bei ihrem Liegendanschlag. Bei ihr ging es aber gleich einmal in die Strafrunde.

Wierer fällt zurück:

Dorothea Wierer ist im Ziel angekommen. Wie zu erwarten war, konnte sie auf der Schlussrunde aber nichts gegen Herrmann ausrichten und fällt vorerst auf Platz zwei zurück.

Preuß lässt liegen

Ärgerlich! Franziska Preuß hatte im ersten Schießen gut losgelegt, im Stehendanschlag aber verliert sie mit einem Fehler Zeit und sortiert sich vor der finalen Runde auf Platz drei ein. 13,6 Sekunden fehlen nach vorne. Auch Hinz konnte die Strafrunde nicht vermeiden.

Hauser beginnt mit fünf Treffern:

Lisa Theresa Hauser beginnt ihr Rennen heute mit fünf Treffern und hält sich damit im Geschäft um die besten Plätze.

Es gilt für Janina Hettich:

Mit Startnummer 37 begibt sich Janina Hettich als nächste DSV-Starterin auf die 7,5 Kilometer. Direkt hinter ihr wird die Österreicherin Julia Schwaiger folgen.

Herrmann ist im Ziel:

Denise Herrmann ist als erste Starterin nach 18:17.2 Minuten im Ziel angekommen und wird jetzt gespannt warten, war die übrigen Athletinnen heute noch anbieten werden.

Schwieriger Start für Häcki:

Lena Häcki kann bereits nach ihrem ersten Schießen die Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis begraben. Gleich dreimal trifft sie ihr Ziel nicht und hat somit schon früh einen riesigen Rückstand.

Braisaz-Bouchet schießt sich raus:

Braisaz-Bouchet war in der ersten Hälfte des Rennens richtig stark dabei, beim zweiten Schießen aber ist klar, dass sie ihre Chance auf ein gutes Ergebnis verlorengeben muss. Mit zwei Fehlern im Stehendanschlag geht es zurück.

Wierer setzt sich vor Herrmann:

Wierer fordert Herrmann heraus und auch bei ihr stehen nach zwei Schießen zehn Treffer zu Buche. Aber reichen 3,8 Sekunden, um sich auch im Ziel vor Herrmann zu halten? Läuferisch ist die DSV-Athletin besser einzuschätzen.

Zdouc muss in die Runde:

Heute ist nicht der Tag von Dunja Zdouc. Auch bei ihrem zweiten Schießen lässt sie eine Scheibe stehen, womit sie keine Chance auf ein gutes Ergebnis haben wird. Dafür sind die bisherigen Schießleistungen zu gut.

Die Favoritin legt los!

Direkt nach Gasparin geht mit Tiril Eckhoff die ganz große Favoritin in ihr Rennen. Kann sie sich auch heute wieder den Sieg schnappen oder sind es am Ende andere Starterinnen, die triumphieren werden?

Selina Gasparin im Rennen:

Mit Selina Gasparin ist gerade die nächste Athletin aus der Schweiz in das Rennen gegangen. Mit Platz 48 in der Vorwoche wird sie nicht wirklich glücklich gewesen sein, vor allem, weil sie bei den Weltmeisterschaften mit stabilen Ergebnissen in den Top 20 überzeugen konnte.

Preuß ist dran!

Nur kurz nach Herrmann war Franziska Preuß bei ihrem Liegendanschlag und auch der ist richtig gut. Mit fünf Treffern setzt sie sich mit 2,5 Sekunden Rückstand auf die zweite Position. Vanessa Hinz muss hingegen schon einmal in die Strafrunde abbiegen.

Es gilt wieder für Herrmann!

Denise Herrmann ihrerseits ist schon bei ihrem zweiten Schießen und auch dort zeigt sie sich richtig stark! Sie versenkt die Patronen selbstbewusst und geht mit zehn Treffern in ihre letzte Runde. In die heißt es jetzt noch einmal alles Reinlegen, um eine gute Gesamtzeit zu erreichen.

Hauser springt los:

Lisa Theresa Hauser begibt sich mit kräftigen Stockschüben aus dem Starthäuschen. In der ersten Woche hatte sie in Nove Mesto ihre Schwierigkeiten und konnte zuletzt nicht an die Topform anknüpfen. Heute wird sich zeigen, ob und wie sehr sie das aus dem Tritt gebracht hat.

Häcki macht sich auf:

Lena Häcki begibt sich als erste Starterin aus dem Team der Schweiz auf die 7,5 Kilometer. In der ersten Nove Mesto-Woche war sie als 67 im Sprint rausgeflogen und durfte nicht am Verfolger teilnehmen. Heute möchte sie es besser machen.

Braisaz-Bouchet neue Führende:

Justine Braisaz-Bouchet aber kann das auch. Auch sie zeigt beim Liegendanschlag keine Unsicherheiten und kann sich durch eine schnelle Laufzeit in der ersten Runde um 7,7 Sekunden vor Wierer setzen. Herrmann liegt 11,4 Sekunden dahinter auf der dritten Position.

Wierer schiebt sich vor Herrmann:

Dorothea Wierer gibt sich bei ihrem ersten Schießen keine Blöße. Die Italienerin schießt schnell und trifft alles. Mit 3,7 Sekunden geht es nach dem ersten Schießen an Herrmann vorbei. Fehlerfrei sind bisher drei Athletinnen geblieben.

Deutsches Doppelpack:

Direkt hintereinander sind mit Franziska Preuß und Vanessa Hinz die nächsten deutschen Starterinnen in das Rennen gegangen. Von ihnen heißt es besonders Preuß beachten, die in diesem Winter stabil mit guten Leistungen überzeugen konnte.

Zdouc mit Fehler:

Dunja Zdouc indes kann ihrem Ruf als eigentlich sichere Schützin vorerst nicht gerecht werden. Mit einem Fehler muss sie bereits in die Strafrunde. Für die Französin Simon läuft es nicht viel besser: Bei ihr bleiben gleich zwei Scheiben stehen!

Erstes Schießen für Herrmann:

Für Denise Herrmann gilt es bereits am Schießstand. Wie kommt sie im Liegendanschlag zurecht? Der erste Schuss sitzt, danach hat sie Glück mit einem knappen Treffer. Am Ende aber fallen alle Scheiben und sie startet mit einer guten Serie!

Erste Zwischenzeiten stehen:

Die ersten Kilometer sind für die Athletinnen mit den tiefen Startnummern bereits geschafft. Wenig überraschend führt Herrmann die Listen an, direkt dahinter hat sich Simon aus Frankreich eingefunden. Zdouc liegt bereits einige Sekunden zurück.

Wierer im Rennen:

Dorothea Wierer ist als nächste Athletin aus dem Favoritenkreis auf die Strecke gegangen. In der letzten Woche wurde sie im Sprint Fünfte. Die Wetterbedingungen sind auch heute wieder frühlingshaft und so könnte die Loipe insbesondere für die späteren Athletinnen tief werden.

Zdouc folgt zugleich:

Mit Dunja Zdouc ist auch die erste Starterin aus dem ÖSV-Team schon auf der Strecke. Bei ihr war in der letzten Woche der Verfolger ebenfalls die bessere Disziplin, während sie im Sprint Schwierigkeiten hatte. Mal schauen, wie sie heute zurechtkommen wird.

Das Rennen läuft!

Es ist angerichtet für den Sprint der Frauen in Nove Mesto! Als erste Starterin geht mit Denise Herrmann bereits ein bekannter Name auf die Strecke. In der letzten Woche wurde Herrmann im Sprint Zehnte, konnte anschließend aber in der Verfolgung bis auf Platz zwei vorkommen.

Vor Beginn:

Bei den Schweizerinnen verlief die Saison bisher wie eine Achterbahnfahrt und bis zum Saisonende haben sich stabil gute Ergebnisse noch nicht eingestellt. So ist auch heute die Prognose schwierig, wofür es letztendlich für die Teilnehmerinnen aus der Schweiz reicht. Während Lena Häcki, Selina Gasparin und Irene Cadurisch in der ersten Hälfte des Rennens in die Loipe gehen werden, haben Elisa und Aita Gasparin einen der hinteren Startplätze.

Vor Beginn:

Für Lisa Theresa Hauser gilt es die erste Woche in Nove Mesto abhaken und diese Woche erneut angreifen. Ähnliches gilt auch für Dunja Zdouc, die in den letzten Wochen ebenfalls gute Ergebnisse abliefern konnte, im ersten Sprint von Nove Mesto aber zurückstecken musste. Julia Schwaiger und Katharina Innerhofer werden das Team vervollständigen.

Vor Beginn:

Zum erweiterten Favoritenkreis gehören auch wieder die deutschen Biathletinnen. Insbesondere Denise Herrmann und Franziska Preuß heißt es für den heutigen Sprint auf den Zettel haben. Beiden ist ein Platz weit vorne in der Ergebnisliste zuzutrauen. Zurück im Weltcupteam ist Anna Weidel, die nach den Rennen in Oberhof wieder im IBU-Cup an den Start ging. Komplettiert wird die Mannschaft durch Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Janina Hettich.

Vor Beginn:

Tiril Eckhoff ist in diesem Winter in der Form ihres Lebens. Nach einer erfolgreichen WM hat die 30-Jährige das Gelbe Trikot übernommen und führt im Gesamtweltcup mit 80 Punkten Vorsprung. Heute im Sprint ist sie ebenfalls die Favoritin, immerhin gingen die letzten fünf Sprint-Siege an Eckhoff. Die Norwegerin ist am Schießstand stabil und kann darüber hinaus auch auf eine Topform in der Loipe bauen, sollte doch was beim Schießen nicht klappen. Hinter Eckhoff ist es relativ offen und es gibt gleich mehrere Athletinnen, die man im Blick haben muss.

Vor Beginn:

Herzlich Willkommen zum Weltcup-Sprint der Frauen aus Nove Mesto. Einen Tag nach den Männern starten heute die Frauen in das vorletzte Weltcup-Wochenende des Biathlonwinters. Die erste Läuferin geht um 17.30 Uhr ins Rennen. Jede Starterin muss einmal liegend und dann einmal stehend schießen.

Biathlon heute live: Sprint der Frauen im TV und Livestream

Der Sprint der Frauen wird heute vom ZDF und von Eurosport 1 live im Free-TV übertragen. Die Liveübertragung im ZDF beginnt um 17.15 Uhr. Das ZDF bietet auch einen Livestream seiner Übertragung an.

Auch Eurosport bietet einen Livestream an, der Eurosport Player ist aber kostenpflichtig.

Der Streamingdienst DAZN zeigt den Sprint ebenfalls live - dank seiner Kooperation mit Eurosport. Das "Netflix des Sports" zeigt alle Sport-Übertragungen auf Eurosport1 und Eurosport2 live auf seiner Plattform.

DAZN kostet im Monat 11,99 Euro, im Jahresabo zahlt Ihr 119,99 Euro. Falls Ihr noch kein DAZN-Abo habt, könnt Ihr das Angebot zunächst einen Monat lang kostenlos testen.

Hier gelangt Ihr zum kostenfreien Probemonat von DAZN.

Biathlon in Nove Mesto: Die Termine im Überblick

DatumDisziplinUhrzeit
12. MärzSprint Frauen17.30 Uhr
13. MärzVerfolgung Männer14.45 Uhr
13. MärzVerfolgung Frauen17.15 Uhr
14. MärzMixed Staffel10.25 Uhr
14. MärzSingle-Mixed-Staffel13.45 Uhr
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung