Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon: Deutsches Mixed-Duo bei Schweden-Sieg weit zurück

Von SPOX
Mit der Single-Mixed-Staffel wird heute der Weltcup in Nove Mesto abgeschlossen.

Zum Weltcupabschluss in Nove Mesto gibt es für die die deutsche Single-Mixed-Staffel eine Enttäuschung. Beim schwedischen Sieg schaffen es Janina Hettich und Roman Rees nicht in die Top Ten.

Die Biathlon-Mixed-Wettbewerbe in Nove Mesto heute im Eurosport-Player mit dem Probemonat von DAZN kostenlos verfolgen!

Janina Hettich und Roman Rees haben zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im tschechischen Nove Mesto einen Podestplatz klar verpasst. Das Duo kam im Single Mixed nach zwölf Nachladern auf Rang elf und stellte das schlechteste Ergebnis eines deutschen Teams im noch jungen Wettbewerb ein. Der Deutsche Skiverband (DSV) schaffte in dieser Disziplin in drei Saisonrennen nicht den Sprung aufs Podium.

Den Sieg sicherten sich überraschend die Schweden (0 Strafrunden+7 Nachlader) mit Sebastian Samuelsson und Linn Persson vor Norwegen (0+6).

Samuelsson fing auf der Zielgerade noch den norwegischen Schlussläufer Sturla Holm Lägreid ab. Dritter wurde überraschend das Duo aus den USA (0+7) mit Susan Dunklee und Sean Doherty.

Das deutsche Team hatte einen Rückstand von 1:39,5 Minuten auf die siegreichen Schweden. Der eigentlich im deutschen Team für diesen Wettbewerb gesetzte Erik Lesser erhielt aufgrund der Fülle an Rennen eine Pause.

Nach dem letzten Teamwettbewerb der Saison geht es nun zum Weltcupfinale ins schwedische Östersund. Dort finden ab Freitag bei Frauen und Männern jeweils noch drei Einzelrennen statt.

Biathlon: Single-Mixed-Staffel in Nove Mesto - Endstand

PlatzNameZeit/Rückstand
1Schweden37:41,4
2Norwegen+ 1,5
3USA+ 26,1
4Österreich+ 40,4
11Deutschland+ 1:39,5

Biathlon: Single-Mixed-Staffel in Nove Mesto: Der Ticker zum Nachlesen

Deutschland wieder abgeschlagen

Das deutsche Team war auch in der Single-Mixed abgeschlagen und konnte im Kampf um das Podium nicht vorne mitmischen. Mit zwölf Nachladern sprang für Janina Hettich und Roman Rees nur Position elf heraus.

Österreich auf Platz vier

Bei den Österreichern ging es sich nicht ganz aus, wenn auch man immer ganz vorne mitkämpfen konnte. Lisa Theresa Hauser und Simon Eder landen auf dem undankbaren vierten Platz vor Russland und Frankreich. Damit ist auch klar, dass Norwegen den Mixed-Weltcup für sich entscheiden wird, da Frankreich hinter den Norwegern blieb.

Schweden jubelt über den Sieg!

Sebastian Samuelsson schließt die Lücke, setzt sich neben den Konkurrenten aus Norwegen und zieht kurz vor dem Ziel tatsächlich noch vorbei, um den Schweden den Sieg in der Single-Mixed-Staffel zu sichern. Für Norwegen wird es Platz zwei. Die große Überraschung ist die USA, die das Podest auf Position drei vervollständigt.

Laegreid muss kämpfen

Sturla Holm Laegreid ist auf seiner letzten Runde noch einmal richtig gefordert! Von hinten kommt Samuelsson immer näher heran und es sind inzwischen nur noch wenige Meter, die zwischen den beiden Athleten liegen.

Letztes Schießen

Es geht in den großen Showdown! Beim letzten Schießen ist der Druck für alle Beteiligten jetzt groß. Sowohl Sturla Holm Laegreid als auch Sebastian Samuelsson schießen schnell. Treffsicher aber ist nur Laegreid, der als Erster wieder auf die Strecke geht. Doch Samuelsson ist noch dran: Mit fünf Sekunden Rückstand nimmt er die letzte Runde in Angriff.

Samuelsson springt heran

Sebastian Samuelsson übt auf der Strecke Druck aus und hat den Rückstand zum Norweger verkleinern können. Nun findet sich ein Duo an der Spitze. Sieben Sekunden dahinter lauern die USA und Österreich auf ihre Chance. Die übrigen Mannschaften sind schon deutlicher zurück und müssen auf größere Fehler der vier Spitzenduos hoffen, um hier noch um das Podest mitmischen zu können.

7. Schießen

Bei Roman Rees gibt es jetzt ein schwieriges Schießen. Er hadert beim Nachladen und eine Patrone geht ihm da durch die Finger. Mit drei Nachladern geht es schließlich wieder auf die Strecke und der Rückstand wächst auf über eine Minute an. Da wird es nicht mehr um das Podest gehen!

7. Schießen

Sturla Holm Laegreid und Sean Doherty sind am Schießstand angekommen. Wenig später folgen dann auch Österreich und Schweden. Wer kommt hier am besten weg? Laegreid! Mit einem Nachlader bleibt Norwegen vorne. Neuer Zweiter ist Schweden mit fünf Treffern. Die USA und Österreich liegen mit jeweils einem Nachlader ganz dicht dahinter.

Schweden schließt auf

Sebastian Samuelsson hat schon seit Beginn Druck gemacht und ist inzwischen an Simon Eder herangelaufen, der läuferisch etwas schwächer einzuschätzen ist. Dampf macht auch Antonin Guigonnat, der seinen Rückstand auf 26,7 Sekunden verkleinert hat.

Letzter Wechsel

Der letzte Wechsel ist absolviert und es geht in die spannende Schlussphase in diesem Rennen. Norwegen liegt 1,1 Sekunden vor der USA. Österreich wechselt auf Platz drei vor Schweden und Frankreich. Deutschland findet sich auf er sechsten Position. Die Schweiz wechselt auf Rang elf.

6. Schießen

Das letzte Schießen für die Frauen steht an. Noch einmal müssen sie sich beweisen, ehe dann die Männer auf die finalen Runden geschickt werden. Tandrevold beginnt sicher, im letzten Schuss aber muss sie nachladen und lässt noch einmal die Tür für die Konkurrenz offen! Dunklee muss zwar auch nachladen, ist aber in der Summe sehr schnell und setzt sich so ganz dicht hinter die Norwegerin, als die vom Schießstand weggeht. Nachladen musste auch Hauser, die ihr Duo mit Platz drei aber auch im Rennen hält. Für Hettich geht es mit einem Nachlader auf Platz sechs weiter.

Hauser verkleinert Rückstand

Die USA lässt in Richtung Norwegen liegen, dahinter aber machen Hauser und Persson gemeinsam Boden gut und haben ein bisschen was vom Vorsprung der Norweger abknabbern können. Hettich hält sich gut und ist gerade an der Russin vorbeigezogen.

5. Schießen

Ingrid Landmark Tandrevold ist am Schießstand angekommen und wirft sich für den Liegendanschlag auf die Matten. Der erste Schuss sitzt, danach kommt der Fehler und sie wird einmal nachladen müssen. Kann Hauser das jetzt nutzen? Nein! Auch sie wird nachladen müssen. So bleibt es dann bei der Führung für Norwegen, während Hauser schließlich zwei Nachlader braucht, um durchzukommen. Dadurch rutschen dann die USA und Schweden wieder vorbei. Österreich folgt auf Platz vier. Richtig gut zeigt sich auch Hettich. Mit einem schnellen und sicheren Schießen macht sie Sekunden auf die besten Mannschaften gut.

Hauser bleibt dran

Lisa Theresa Hauser läuft gut an und kann sogar ein bisschen von dem Rückstand zu Norwegen zulaufen. Die USA indes verliert innerhalb kurzer Zeit wieder deutlich.

2. Wechsel

Direkt nach dem Schießen steht dann auch schon wieder der Wechsel an. Norwegen hat sich einen Vorsprung von 14,6 Sekunden erarbeitet. Auf dem guten zweiten Platz wechselt Österreich vor der USA und Italien. Deutschland wechselt auf Platz sieben mit 35,9 Sekunden Rückstand. Die Schweiz ist nach drei Nachladern durch Hartweg im vierten Schießen auf Platz 13 zurückgefallen.

4. Schießen

Der Stehendanschlag bei den Männern steht auf dem Programm. Guigonnat legt schnell los, genau so schnell aber gibt es für ihn den ersten Fehler und am Ende sogar die Strafrunde! Sturla Holm Laegreid macht es besser und kommt mit nur einem Nachlader durch. Direkt dahinter folgt Eder, der wieder alle Scheiben abräumen konnte. Und bei Rees? Der muss zwar wieder nachladen, in der Summe aber geht es Plätze nach vorne.

Der Abstand wird größer

Auch vor dem vierten Schießen wächst der Rückstand noch einmal an. Einzig Rees konnte für das deutsche Duo ein bisschen was in Richtung Norwegen und Frankreich aufholen.

Duo an der Spitze

Sturla Holm Laegreid führt aktuell das Rennen knapp vor Antonin Guigonnat an. Verloren haben die Konkurrenten dahinter. Die Ukraine liegt bereits 15,7 Sekunden zurück und auch die USA und Österreich haben einige Sekunden verloren.

3. Schießen

Am Schießstand geht es schon wieder um alles! Norwegen und Frankreich kommen perfekt durch und mit fünf Treffern übernehmen sie die Plätze an der Spitze. Mit 11,9 Sekunden folgt das Duo aus der Ukraine. Simon Eder zeigt, dass er zu den besten Schützen gehört und auch bei ihm steht am Ende die Null. Mit einem schnellen Schießen ging es auch für die Schweiz nach vorne! Roman Rees brauchte einen Nachlader und es geht auf Platz elf wieder auf die Strecke.

Alles dicht beisammen

Frankreich hat vorne einen kleinen Vorsprung, dahinter hat sich alles eng zusammengeschoben und es sind noch viele Positionswechsel möglich. In der ersten Gruppe dabei ist unter anderem Norwegen. Österreich und Deutschland laufen in der zweiten Gruppe.

Erster Wechsel

Unmittelbar nach dem Schießen steht bereits der erste Wechsel an. Julia Simon schickt ihren Partner Antonin Guigonnat auf die Runde. 4,9 Sekunden dahinter wechselt Italien vor Kanada. Österreich kommt mit 19,8 Sekunden Rückstand auf Platz acht zum Wechsel und Hauser schickt Eder auf seine Runde. Hettich läuft auf Platz zehn in die Wechselzone und übergibt an Roman Rees. Position 14 steht für die Schweiz zu Buche. Hier ist nun Hartweg auf der Runde.

2. Schießen

Und schon ist die nächste Runde in diesem schnellen Rennen absolviert. Die Athletinnen sind zurück am Schießstand und nun müssen sie im Stehendanschlag die Scheiben treffen. Der Wind ist auch jetzt wieder schwierig und schnell bleiben die Scheiben stehen. Niemand aus der Spitzengruppe kommt jetzt ohne Nachlader weg. Julia Simon macht es mit einem Nachlader am besten und führt jetzt das Feld an. Italien folgt auf der Zwei vor Kanada. Hauser und Hettich brauchten für ihre Duos jeweils drei Nachlader. Bei der Schweiz geht es bereits in die Strafrunde!

Es schiebt sich zusammen

Wenig überraschend hat es sich auf der Strecke schnell wieder zusammengeschoben. Hauser ist an Dunklee herangelaufen und übernimmt jetzt die Führung in diesem Rennen. Tandrevold hat ihren Rückstand ebenfalls deutlich verkürzen können. Der Rückstand von Hettich ist in etwas gleichgeblieben.

1. Schießen

Es dauert nicht lange und schon ist der Pulk am Schießstand angekommen. Zunächst geht es im Liegendanschlag darum, die Scheiben zu treffen. Am besten meistert diese Aufgabe Dunklee für die USA. Direkt dahinter sortiert sich Elisa Gasparin für die Schweiz ein. Auch bei Hauser fallen alle Scheiben. Hettich muss einmal nachladen und geht mit 14,7 Sekunden Rückstand wieder auf die Runde. Da ist noch einiges drin!

Die Favoriten an der Spitze

Die Favoriten aus Norwegen und Frankreich setzen sich gleich einmal an die Spitze der Gruppe und werden das Tempo auf den ersten Metern vorgeben.

Das Rennen läuft

Der Startschuss ist gefallen und die Biathletinnen begeben sich auf die Strecke! Für Frankreich ist Julia Simon unterwegs. Für Norwegen startet Ingrid Landmark Tandrevold. Beim deutschen Team macht Janina Hettich den Auftakt. Für Österreich und die Schweiz machen sich Lisa Theresa Hauser und Elisa Gasparin auf. Am Start sind 26 Staffeln, nachdem Slowenien kurzfristig zurückzog.

Vor Beginn:

Vor seinem letzten Wettkampf steht der Tscheche Ondrej Moravec. Der 36-Jährige gab vor den heimischen Wettbewerben seinen Rücktritt bekannt und wird heute noch einmal an den Start gehen, ehe er die Skier an den Nagel hängt. Zu seinen größten Erfolgen gehören drei Medaillen bei Olympia sowie sechs WM-Medaillen.

Vor Beginn:

Das deutsche Duo gehört mit Janina Hettich und Roman Rees indes heute nicht zum Favoritenkreis, dafür waren die bisherigen Leistungen in Nove Mesto zu durchwachsen. Aber ein Teamwettkampf hat ja bekanntlich seine eigenen Regeln. Vor allem, da auch andere Nationen nicht die stärksten Duos gewählt haben und die Bedingungen in Nove Mesto mit wechselhaften Winden heute nicht leicht sind.

Vor Beginn:

Zweimal wurde in diesem Winter die Single-Mixed-Staffel gelaufen und beide Male war es am Ende das französische Duo, welches ganz oben auf dem Podest stehen konnte. Auch heute sind sie wieder die großen Favoriten, wenn es um den Sieg geht. Das Team der Franzosen werden Julia Simon und Antonin Guigonnat bilden. Im Blick zu behalten gilt es sicher auch die Norweger mit Ingrid Landmark Tandrevold und Sturla Holm Laegreid.

Vor Beginn:

Bei der Single-Mixed-Staffel nominiert jede Nation zwei Teilnehmer für das Rennen, jedes Duo besteht aus einem Mann und einer Frau. Insgesamt absolvieren beide Teammitglieder vier Runden, so dass jeder Läufer zweimal in Aktion ist.

Vor Beginn:

Das letzte Rennen beim Weltcup in Nove Mesto geht um 13.45 Uhr über die Bühne. Vorher (um 10.25 Uhr) sind die Biathletinnen und Biathleten noch im Mixed-Staffel-Teamwettbewerb dran.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zur Single-Mixed-Staffel in Nove Mesto.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung