Wintersport

Biathlon: Denise Herrmann gewinnt "Geister-Sprint" in Nove Mesto

SID
Bescherte den deutschen Biathlon-Damen den zweiten Saisonsieg: Denise Herrmann.
© getty

Denise Herrmann (Oberwiesenthal) hat den deutschen Biathletinnen den zweiten Saisonsieg beschert. Im "Geister-Sprint" im tschechischen Nove Mesto setzte sich die Verfolgungs-Vizeweltmeisterin nach einer fehlerfreien Schießleistung souverän vor der Französin Anais Bescond (+27,2 Sekunden) und Lokalmatadorin Marketa Davidova (+49,7) durch.

Als Vorsichtsmaßnahme vor dem grassierenden Coronavirus hatten die zuständigen Behörden im ersten Weltcup-Rennen nach der WM in Antholz die Zuschauer komplett ausgeschlossen. Mehr als 100.000 Fans waren für die vier Tage in der Biathlon-Hochburg erwartet worden.

Für Herrmann, die sich im Gesamtweltcup auf den vierten Platz verbesserte, ist es der insgesamt sechste Weltcupsieg ihrer Karriere. In dieser Saison hatte die 31-Jährige bereits das Einzelrennen im slowenischen Pokljuka gewonnen. Die fünfmalige Weltmeisterin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen war in Nove Mesto krankheitsbedingt nicht an den Start gegangen.

Die weiteren deutschen Starterinnen verpassten die Top Ten. Franziska Preuß (Haag) belegte nach zwei Schießfehlern den 13. Rang, Einzel-Vizeweltmeisterin Vanessa Hinz traf ebenfalls lediglich acht Mal und landete auf dem enttäuschenden 28. Rang. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/4 Schießfehler) kam bei ihrem Comeback nach mehr als zweimonatiger Wettkampfpause nicht über Platz 65 hinaus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung