Wintersport

Super-G: Rebensburg bei Brignone-Sieg nach Fehler auf Rang acht

SID
Viktoria Rebensburg verpasste in Rosa Chutor das Podest.
© getty

Viktoria Rebensburg hat beim Super-G in Rosa Chutor eine Podestplatzierung nach einem Fehler im Mittelabschnitt verpasst. Die 30-Jährige aus Kreuth musste sich auf der Olympiastrecke von 2014 östlich von Sotschi bei schwierigen Bedingungen mit Rang acht zufrieden geben.

Rebensburg lag 0,87 Sekunden hinter der Italienerin Federica Brignone, die in 1:25,33 Minuten vor ihrer Teamkollegin Sofia Goggia (+0,20) und der Schweizerin Joana Hählen (+0,34) gewann. Mikaela Shiffrin (USA) verzichtete auf einen Start in Rosa Chutor.

"Es ist echt schade, weil es eine gute Fahrt war. Der Fehler war ärgerlich. Es wäre mehr drin gewesen", sagte Rebensburg im ZDF. Veronique Hronek (Unterwössen/+2,60) belegte den 18. Rang. Patrizia Dorsch (Schellenberg) und Michaela Wenig (Lenggries) schieden aus, Kira Weidle aus Starnberg verzichtete wegen einer Erkältung kurzfristig auf einen Start.

Die Weltcup-Abfahrt der Frauen war am Samstag wegen der widrigen Witterungsbedingungen abgesagt worden. Aufgrund starker Schneefälle waren schon die drei Trainingsläufe ausgefallen. Auch am Sonntag herrschte bei leichtem Schneefall schlechte Sicht. Zudem war die Piste im unteren Teil "nicht optimal", so Rebensburg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung