Wintersport

Biathlon: Erik Lesser nach Versetzung im IBU-Cup auf Rang sieben

SID
Erik Lesser erzielte ein enttäuschendes Ergebnis.
© getty

Der zweimalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser hat im ersten Rennen nach seiner Versetzung in den zweitklassigen IBU-Cup die geforderte Top-Platzierung verpasst. Im Einzel von Osrblie über 15 km leistete sich der zweimalige Weltcup-Sieger zwei Schießfehler und landete damit auf dem siebten Rang.

"Wir hoffen, dass er eine ordentliche Leistung anbietet. Er wird um das Podium kämpfen wollen und müssen", hatte Bundestrainer Mark Kirchner am Rande des Weltcups in Oberhof der ARD gesagt: "Es wird nicht leicht, das weiß Erik auch. Nach den Rennen werden wir uns Gedanken machen, wie es weitergeht."

Lesser war nach enttäuschenden Rennen im bisherigen Saisonverlauf vorerst aus dem Weltcup-Kader geflogen.

Fakt ist, dass Lesser die Zeit davonläuft. Im besten Fall besitzt der 31-Jährige noch vier Gelegenheiten, um im Weltcup eine Top-Acht-Platzierung oder zwei Top-15-Resultate einzufahren und damit die Norm für die WM in Antholz (13. bis 23. Februar) zu knacken.

Dafür müssten die Trainer ihn aber erst einmal wieder in das Weltcup-Team zurückholen. Teamkollege Roman Rees lief am Freitag auf den zweiten Rang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung