Wintersport

Biathlon: Wann findet die WM in Antholz 2020 statt?

Von SPOX
Die Südtirol Arena in Antholz ist zum sechsten Mal Austragungsort der Biathlon-Weltmeisterschaften.
© getty

Traditionell steht für die Biathleten immer im Februar mit der WM der Saison-Höhepunkt an. Hier erfahrt Ihr alles zur Weltmeisterschaft der Skijäger heuer in Antholz.

Biathlon: Wann beginnt die WM in Antholz 2020?

Nach den großen Weltcups der Biathleten in Oberhof, Ruhpolding und auf der Pokljuka an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden haben die Skijäger vorerst eine Pause. Die WM beginnt nämlich erst Mitte Februar.

Von 13. bis 23. Februar werden im italienischen Antholz die Medaillen in zwölf Wettbewerben vergeben. Das Event wird bereits am 12. Februar mit der Eröffnungsfeier gestartet.

Biathlon-WM in Antholz: Zeitplan der Wettbewerbe

DatumUhrzeitWettbewerbGeschlecht
13. Februar14.45 UhrMixed-StaffelHerren/Damen
14. Februar14.45 UhrSprintDamen
15. Februar14.45 UhrSprintHerren
16. Februar13 UhrVerfolgungDamen
16. Februar15.15 UhrVerfolgungHerren
18. Februar14.15 UhrEinzelDamen
19. Februar14.15 UhrEinzelHerren
20. Februar15.15 UhrSingle-Mixed-StaffelHerren/Damen
22. Februar11.45 UhrStaffelDamen
22. Februar14.45 UhrStaffelHerren
23. Februar12.45 UhrMassenstartDamen
23. Februar15.20 UhrMassenstartHerren

Biathlon-WM in Antholz: Strecke

Die 51. Biathlon-Weltmeisterschaften werden in der Südtirol Arena in Antholz ausgetragen. Das Stadion, in dem auch die Biathlon-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Mailand und Cortina d'Ampezzo stattfinden, wurde 2006 für die WM 2007 umgebaut.

Seitdem finden bis zu 3.000 Zuschauer im Stadion selbst Platz. Hinzu kommen tausende Stehplätze an der Strecke selbst. Vor allem beliebt ist dabei die Huber-Alm, zu der ein kleiner Anstieg kurz vor dem Stadion hinaufgeht.

Die Loipe in Antholz zählt vom Profil her zu den etwas leichteren Strecken im Weltcup. Erschwerend kommt in den Dolomiten die Höhenlage hinzu. Die Gemeinde im Valle Anterselva liegt nämlich auf 1.600 Metern über dem Meeresspiegel, was eine zusätzliche Belastung für den Körper darstellt. Es ist damit das höchstgelegene Stadion im IBU-Weltcup-Zirkus.

Antholz 2007: Magdalena Neuners Stern geht auf

Insgesamt zum sechsten Mal wird in Antholz eine Weltmeisterschaft ausgetragen. Zuletzt war die italienische Gemeinde im Jahr 2007 Austragungsort der Wettbewerbe. Diese dürfte dem DSV-Team noch in guter Erinnerung sein. Schließlich ging damals der Stern von Magdalena Neuner auf.

Nachdem sie im Alter von 19 Jahren in Oberhof ihren ersten Weltcup-Sieg feierte, holt sie sich dreimal Gold bei den Weltmeisterschaften. Sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung stand Neuner, die die Laufzeiten diktierte, ganz oben. Obendrein war sie in der Staffel mit dem überragenden Damen-Team bestehend aus Martina Beck, Andrea Henkel und Kati Wilhelm nicht zu schlagen.

Insgesamt holten die Biathleten 2007 elf Medaillen (5x Gold, 3x Silber, 3x Bronze). Der krönende Abschluss war dabei der Massenstart der Frauen, als Henkel vor Beck und Wilhelm gewann.

Biathlon: DSV-Starter mit geforderte WM-Norm

Vor der Saison gibt der DSV immer eine Norm aus, die die DSV-Läufer und Läuferinnen erfüllen müssen, um mit zur WM mit genommen zu werden. Einmal unter die besten acht oder zweimal unter die besten 15 in einem Einzelrennen ist die geforderte Marke. In dieser Saison haben dies acht deutsche Skijäger geschafft.

GeschlechtName
DamenDenise Herrmann
DamenVanessa Hinz
DamenFranziska Preuß
HerrenJohannes Kühn
HerrenBenedikt Doll
HerrenArnd Peiffer
HerrenPhilipp Nawrath
HerrenPhilipp Horn
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung