Wintersport

Skispringen: Karl Geiger bei Kraft-Sieg Sechster - Markus Eisenbichler außer Form

SID
Karl Geiger wurde in Nischni Tagil Sechster.

Karl Geiger hat beim Weltcup im russischen Nischni Tagil seinen zweiten Podestplatz in Folge knapp verpasst. Der WM-Zweite landete beim ersten Saisonsieg des Österreichers Stefan Kraft auf Rang sechs und war damit erneut bester DSV-Adler. Der formschwache Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler verpasste wie schon am Samstag den zweiten Durchgang.

Der ehemalige Doppelweltmeister Kraft gewann bei schwierigen Windverhältnissen nach Flügen auf 140,0 m und 134,5 m mit 277,6 Punkten vor dem WM-Dritten Kilian Peier (Schweiz/254,6) und Ryoyu Kobayashi aus Japan (252,3). Geiger, am Samstag starker Zweiter, fehlten diesmal umgerechnet 4,5 Meter zum Treppchen.

Als zweitbester DSV-Adler verbuchte Constantin Schmid (Oberaudorf) auf dem siebten Rang das beste Ergebnis seiner Karriere. Ein Rätsel bleibt derweil Eisenbichler. Der Weltmeister landete schon bei 118,5 m und verpasste auf Platz 36 als einziger Deutscher den zweiten Durchgang. Der Bayer blieb im vierten Saisonspringen zum dritten Mal ohne Punkte, zweimal in Folge im ersten Durchgang gescheitert war er zuletzt 2014/15.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung