Cookie-Einstellungen
Wintersport

Eiskunstlauf-Finale: 18-jähriger Nathan Chen siegt bei den Herren

SID
Nathan Chen siegt bei den Herren
© getty

Der sprungstarke US-Amerikaner Nathan Chen hat zum ersten Mal das Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer gewonnen.

Der 18-Jährige belegte zwar am Freitag in der abschließenden Kür im japanischen Nagoya "nur" den zweiten Platz hinter dem einheimischen Shoma Uno, mit der Gesamtpunktzahl 286,51 verwies er den Lokalmatador (286,01) in einer denkbar knappen Entscheidung auf Rang zwei.

Dritter wurde der Russe Michail Koljada (282,00). Nicht am Start waren Olympiasieger Yuzuru Hanyu aus Japan sowie der ebenfalls verletzte spanische Europameister Javier Fernandez.

Im Kurzprogramm der Frauen setzte sich die kanadische Meisterin Kaetlyn Osmond mit 77,04 Punkten durch. Dahinter landeten Alina Sagitowa aus Russland (76,27) und die frühere Vizeweltmeisterin Satoko Miyahara aus Japan (74,61) auf den Plätzen zwei und drei.

Am Samstag können Aljona Savchenko und Bruno Massot ihren ersten gemeinsamen Finalsieg beim Grand Prix perfekt machen. Die Vizeweltmeister aus Oberstdorf gehen als Führende in die Paarlauf-Entscheidung ab 8.30 Uhr (live auf ONE). Dicht im Nacken sitzen ihnen allerdings die russischen Europameister Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung