Cookie-Einstellungen
Wintersport

Rebensburg rast auf das Podest

SID
Viktoria Rebensburg fuhr in Lienz von Rang fünf noch aufs Podest
© getty

Bei Viktoria Rebensburg scheint nach zunächst enttäuschendem Saisonverlauf der Knoten geplatzt. Beim Weltcup-Riesenslalom im österreichischen Lienz stand die 26 Jahre alte Olympiasiegerin vom Tegernsee als Dritte zum ersten Mal in diesem Winter auf dem Siegertreppchen.

Sie bestätigte ihren Aufwärtstrend, der sich bereits eine Woche zuvor mit einem vierten Platz im französischen Courchevel angedeutet hatte.

Schneller als Rebensburg waren die Schweizerin Lara Gut, die ihren 16. Weltcupsieg feierte und ihre Führung im Gesamtweltcup ausbaute, und Tina Weihrather aus Liechtenstein. Zu ihrem ersten Sieg seit Januar 2013 fehlten Rebensburg 0,30 Sekunden.

Weitere deutsche Läuferinnen hatten den Finaldurchgang nicht erreicht. Lena Dürr (Germering) verpasste den zweiten Lauf als 33. nur um 0,12 Sekunden, Simona Hösl (Berchtesgaden) und Barbara Wirth (Lenggries) erreichten nur die Ränge 44 und 45.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung