Cookie-Einstellungen
Wintersport

Snowboarder verpatzen Generalprobe

SID
Isabella Laböck kam beim Heim-Weltcup nicht über Platz sieben hinaus
© getty

Die deutschen Race-Boarder haben die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verpatzt. Beim Heim-Weltcup am Sudelfeld nahe Bayrischzell war Weltmeisterin Isabella Laböck aus Klingenthal als Siebte im Parallel-Riesenslalom die beste Athletin von "Snowboard Germany".

Selina Jörg scheiterte beim letzten Weltcup des Winters knapp im Achtelfinale und kam auf Rang zehn, Anke Karstens belegte Rang 16. Amelie Kober, 2006 in Turin Olympia-Zweite, verpasste die Finalläufe um eine Hundertstelsekunde und wurde als 18. notiert.

Bei den Männern musste sich Patrick Bussler aus Aschheim nach einem Beinahe-Sturz im Achtelfinale als bester Deutscher mit Platz 13 begnügen. Alexander Bergmann belegte gleichauf mit dem nicht für Olympia qualifizierten Daniel Weis Platz 18. Stefan Baumeister kam auf Rang 26.

Die Tagessiege gingen an die Schweizerin Patrizia Kummer, die sich auch den Triumph im Gesamtweltcup sicherte, sowie den Franzosen Sylvain Dufour. Die Gesamtwertung entschied der Österreicher Lukas Mathies mit seinem zweiten Platz für sich.

Alle Sotschi-Termine im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung