Cookie-Einstellungen
Wintersport

"Ich möchte wieder Sprünge machen"

SID
1988 startete Edwards bei den Olympischen Spielen in Calgary und wurde abgeschlagen Letzter
© getty

"Eddie the Eagle" träumt weiter von einem Comeback bei der Vierschanzentournee. "Ich möchte im Januar wieder Sprünge machen. Vielleicht werde ich nächstes Jahr als Vorspringer dabei sein", sagte der 50-Jährige dem "SID".

Der wohl schlechteste Skispringer der Geschichte, mit richtigem Namen Michael Edwards, wollte eigentlich schon in diesem Winter starten, erhielt aber keine Erlaubnis.

"Leider gab es ein Problem zwischen dem britischen und dem internationalen Verband. Jetzt möchte ich mich auf die 120-Meter-Schanzen vorarbeiten", sagte Edwards. Aktuell ist der Brite ohne jegliche Sprung-Praxis, auch deswegen seien Versuche von den großen Anlagen viel zu gefährlich.

"Eddie the Eagle" war beim Auftaktspringen in Oberstdorf als Werbeträger für einen Sponsor vor Ort und trat zudem zu einem Duell gegen Kinder auf einer Mini-Schanze an. Edwards war bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary weltberühmt geworden, als er sowohl von der Normal- als auch der Großschanze mit großem Rückstand Letzter wurde.

Der Skisprung-Winter im LIVE-TICKER

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung