Cookie-Einstellungen
Wintersport

Snowboarder Cinca verpasst Überraschung

SID
Jane Korpi hat das Weltcup-Rennen in London gewonnen
© Getty

Snowboarder Patrick Cinca hat bei seinem Debüt im Weltcup eine faustdicke Überraschung nur hauchdünn verpasst.

Der 21 Jahre alte Eberdinger schrammte beim ersten Big Air der Saison in London nur um 0,8 Punkte an einer Final-Teilnahme vorbei.

Der Vorstoß in die Top 12 war einem deutschen Snowboarder zuletzt vor fast vier Jahren gelungen: Am 5. Januar 2008 belegte Alessandro Boyens im österreichischen Graz Rang sieben. Cinca wurde letztlich 17. - und erreichte damit das beste deutsche Big-Air-Ergebnis seit Rang 13 durch Ethan Morgan im Februar 2009 im kanadischen Stoneham.

Der Tagessieg ging an den Finnen Janne Korpi. Für den WM-Dritten von 2007 war es bereits der neunte Erfolg im Weltcup.

Slopestyle-Weltmeister Seppe Smits aus Belgien und der Niederländer Joris Ouwerkerken komplettierten das Podium auf den Plätzen zwei und drei. Für Cinca war Rang 17 gleichbedeutend mit der Qualifikation für den zweiten Weltcup-Big-Air dieses Winters am 19. November in Stockholm.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung