-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Alle DSV-Springer auf der Großschanze dabei

SID
Richard Freitag flog weiter als die beiden anderen deutschen Qualifikanten Schmitt und Uhrmann
© Getty

Das deutsche Skisprung-Quartett hat sich auf der Großschanze in Oslo für das WM-Springen qualifiziert. Der weiteste Satz der DSV-Athleten gelang Severin Freund auf 128 Meter.

Alle vier deutschen Adler haben sich für das WM-Springen auf der Großschanze am Holmenkollen in Oslo qualifiziert.

Neben dem wegen seiner guten Weltcup-Position gesetzten Severin Freund (Rastbüchl) erreichten auch Richard Freitag (Aue), Vize-Weltmeister Martin Schmitt aus Furtwangen und Michael Uhrmann (Rastbüchl) den Wettkampf am Abend (17.00 Uhr).

Freitag auf Rang Sieben

Freund sprang mit 128 Metern weiter als seine drei Teamkollegen, wurde aber nicht klassiert, weil er als einer der zehn besten Springer vorqualifiziert war.

Freitag zeigte mit einem Sprung auf 124,5 Meter (123,2 Punkte) den besten Sprung der drei deutschen Qualifikanten und kam auf Platz sieben. Schmitt (124 m/117,1 Punkte) wurde Zwölfter, Uhrmann (121/116,2) belegte Platz 16.

Der Norweger Anders Jacobsen gewann die Qualifikation mit einem Sprung auf 129,5 Meter (137,1 Punkte), den weitesten Sprung der Konkurrenz zeigte der Doppel-Weltmeister Thomas Morgenstern (Österreich) mit 134,5 Metern.

Der Weltcup-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung