Cookie-Einstellungen
Wintersport

Sturzopfer Larinto erleidet Kreuzbandriss

SID
Bei seinem Sturz in Garmisch-Partenkirchen hat sich Ville Larinto einen Kreuzbandriss zugezogen
© sid

Für Ville Larinto ist die Skisprung-Saison vorzeitig beendet. Bei seinem Sturz beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen zog sich der 20-jährige Finne einen Kreuzbandriss zu.

Der Finne Ville Larinto hat sich bei seinem Sturz beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen einen Kreuzbandriss zugezogen.

Für den 20-Jährigen, der am 1. Dezember in Kuopio seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, ist die Saison damit beendet. Larinto war bei dem nach teilweise irregulären Bedingungen auf einen Durchgang verkürzten Wettkampf bei einem Sprung auf 140,5 Meter zu Fall gekommen.

Simon Ammann gewinnt Chaosspringen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung