Cookie-Einstellungen
Wintersport

Manhard sichert sich Olympia-Ticket

SID
Olympiaticket gebucht: Julia Manhard
© sid

Als vierte deutsche Cross-Athletin hat sich Julia Manhard dank eines elften Platzes beim Weltcup in Les Contamines für Olympia qualifiziert. Simon Stickl kam auf Rang zwölf.

Ski-Freestylerin Julia Manhard hat sich beim Weltcup im französischen Les Contamines als vierte deutsche Cross-Athletin das Ticket für Olympia in Vancouver gesichert.

Die 22-jährige Pfrontnerin belegte beim vierten Saisonrennen Platz elf und erfüllte mit ihrem zweiten Top-16-Ergebnis die vom Deutschen Skiverband (DSV) vorgegebene Norm für die Winterspiele in Kanada.

Der Tagessieg ging an die WM-Dritte Ashleigh McIvor (Kanada).

Stickl landet auf Platz zwölf

Für Simon Stickl lief es dagegen fünf Tage nach seinem ersten Weltcup-Sieg nicht ganz wie erhofft.

Der 22 Jahre alte Sportsoldat aus Bad Wiessee belegte beim Sieg des Franzosen Xavier Kuhn Platz zwölf.

Neben Stickl und nun auch Manhard sind die Partenkirchnerin Anna Wörner, in Les Contamines 16., sowie Heidi Zacher (Lenggries) bereits für Vancouver qualifiziert.

In Martin Fiala (Obermaiselstein), Thomas Fischer (Ruhpolding) und Andreas Schauer (Lenggries), die allesamt schon die halbe Norm erfüllt haben, stehen drei weitere deutsche Crosser auf dem Sprung nach Vancouver.

Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Erfüllung der deutschen Norm reicht nicht. Nur wer am 17. Januar in einer bereinigten Weltrangliste (vier Läufer pro Nation) unter den Top 35 steht, wird auch tatsächlich bei Olympia zugelassen.

Deutsche Ski-Freestyler in Calgary abgeschlagen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung