-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Deutsche Rodler verpassen erstmals Treppchen

SID
Das Duo Florschütz/Wustlich belegte in Lillehammer nur den fünften PlatzF
© sid

Zum ersten Mal mussten sich die erfolgsverwöhnten deutschen Rodel-Herren in diesem Winter geschlagen geben. Andre Florschütz und Torsten Wustlich fuhren als Beste auf Rang fünf.

Die deutschen Doppelsitzer haben beim Rodel-Weltcup in Lillehammer die erste Niederlage im Olympiawinter kassiert. Auf der Olympiabahn von 1994 belegten die dreimaligen Weltmeister Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Friedrichroda/Oberwiesenthal) beim vierten Weltcup der Saison als bestes von drei deutschen Duos den fünften Platz.

Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden), Olympiasieger von Salt Lake City und viermalige Weltmeister, wurden Sechste.

Die Vize-Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) mussten sich beim Sieg der österreichischen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger mit Platz acht begnügen. In der Weltcup-Wertung liegen Florschütz/Wustlich zur "Halbzeit" mit 325 Punkten weiterhin an der Spitze.

Leitner/Resch, die zuvor noch nie ein Rennen in Lillehammer verloren hatten, folgen mit 300 Punkten auf dem zweiten Platz vor Linger/Linger (290) und den Italienern Christian Oberstolz/Patrick Gruber (285), die am Samstag Zweite wurden.

Deutsche Rodlerinnen feiern Vierfach-Sieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung