Cookie-Einstellungen
Wintersport

Mit den Waffen einer Frau

Von Marcus Giebel
Magdalena Neuner und Kati Wilhelm stehen im deutschen Team für Erfolg
© Imago

Die Spur ist bereitet, die Scheiben werden wieder ins Visier genommen. Mit dem Weltcup im schwedischen Östersund starten am Mittwoch die Biathleten in den Olympia-Winter 2010. Wer wird in dieser Saison vorne landen? Gibt es bei den Damen wieder ein Nationen-Duell zwischen Deutschland und Russland? Ist Ole Einar Björndalen unschlagbar und können die Österreicher ihre starke Form aus dem Vorjahr konservieren? SPOX stellt die Favoriten im Damen- und Herren-Wettbewerb vor. Darunter: Eine Faulenzerin und ein Harry-Potter-Fan, der Nachfolger des Superstars und ein ehemaliger Fußball-Torwart.

Die Teamplayerin

Helena Jonsson (25 Jahre, Schweden, Weltcup 08/09: Platz 1):

An freien Tagen wird Helena Jonsson zur Faulenzerin. Dann schläft sie bis zum Mittag. Und danach? Folgt eine ausgiebige Shopping-Tour. Aber auch außerhalb der Weltcup-Saison lehnt sie sich nicht zurück, studiert in Östersund Wirtschaft und Recht. Im Winter ist Jonsson, die sich selbst als "diszipliniert, eigensinnig und zielstrebig" beschreibt, am liebsten in Antholz - ihr Favorit unter den Weltcup-Orten. Die für ihre ruhige Schusshand bekannte Schwedin bevorzugt Staffel-Rennen. Kein Wunder: Mit dem Mixed-Team gewann sie bei Weltmeisterschaften schon Gold und Silber.

Die Elch-Patin

Magdalena Neuner (22 Jahre, Deutschland, Weltcup 08/09: Platz 4):

Wie eine Rakete startete die schnellste Biathletin in der Loipe im Seniorenbereich durch. Bei ihren ersten beiden Weltmeisterschaften gewann Magdalena Neuner jeweils dreimal Gold, hinzu kommt der Sieg im Gesamtweltcup 07/08. Der immer gut gelaunte Sonnenschein hat eine Schwäche für Marzipan und schwärmt für Julia Roberts. Wenn sie Skier und Gewehr ablegt, strickt sie, spielt Harfe oder gibt auf ihrem Geländemotorrad Gas. Bei der WM 2008 in Östersund offenbarte Neuner ihr großes Herz für Tiere: In der Elchfarm Moose Garden übernahm sie die Patenschaft für ein Jungtier. Zwei Wünsche möchte sich das Riesentalent außerhalb des Sports erfüllen: zunächst das Abitur nachholen und anschließend studieren.

Die Schauspielerin

Kati Wilhelm (33 Jahre, Deutschland, Weltcup 08/09: Platz 2):

Seit diesem Jahr darf sich Kati Wilhelm als "Goldene Henne" bezeichnen. Diese Auszeichnung bekam Rotkäppchen für ihre Beliebtheit bei den Fans verliehen. Vor drei Jahren war sie sogar Deutschlands Sportlerin des Jahres. Später zeigte Wilhelm ihr Schauspieltalent, als sie in der Biathlon-Doku "Mit den Waffen einer Frau" die Hauptrolle übernahm. In ihrer freien Zeit stehen Reisen in ferne Länder auf dem Programm, zudem plant der Harry-Potter-Fan die Zeit nach der aktiven Laufbahn: Sie studiert Internationales Management. Das eigentlich für 2010 geplante Karriereende ist aber mittlerweile wieder offen.

Der Robbie-Williams-Fan

Anna-Carin Olofsson-Zidek (36 Jahre, Schweden, Weltcup 08/09: Platz 10):

Auch ihre Schwangerschaft besiegte den Ehrgeiz nicht: Bei der WM 2008 in Östersund startete Anna-Carin Olofsson-Zidek, obwohl sie vier Monate später ein Kind erwartete. Geschwächt musste die neben den deutschen Damen laufstärkste Biathletin ohne Medaille abreisen. Nachdem sie ihrem Freund Tom Zidek am 3. Mai 2008 auf der abgelegenen Mount Assiniboine Lodge in Kanada das Ja-Wort gegeben und knapp zwei Monate später Sohn Liam geboren hatte, ging Olofsson-Zidek im November 2008 wieder an den Start. Die erste Massenstart-Olympiasiegerin der Geschichte hört gern Robbie Williams und bewundert den früheren schwedischen Skiläufer Ingemar Stenmark.

Die Ex-Boxerin

Swetlana Slepzowa (23 Jahre, Russland, Weltcup 08/09: Platz 12):

Russlands Nachwuchshoffnung darf sich seit vergangenem Jahr "Expertin für körperliches Training" nennen. Denn 2008 beendete Swetlana Slepzowa das entsprechende Studium. Sie ist seit der 3. Klasse als Biathletin aktiv, in den Anfangsjahren kombinierte der Tennis-Fan die Übungen mit Ballett, Boxen und Karate. Urlaub macht Slepzowa vorrangig am Wasser - bevorzugt in Ägypten oder Spanien. In diesem Jahr hat sie sich ihr erstes eigenes Auto zugelegt - einen Audi. So wurde das Geburtstag-Geschenk eines Freundes zu einer Enttäuschung: Der Bekannte hatte sich mangels Alternativen für eine Busfahrkarte entschieden.

Im SPOX-Blickfeld

Olga Saizewa (31 Jahre, Russland, Weltcup 08/09: Platz 6):

Da Olga Saizewa mit dem slowakischen Sommerbiathleten Milan Augustin verheiratet ist, wurde lange über den Wechsel einer Staatsbürgerschaft spekuliert. Auch Saizewa gehört zu den Mamas im Weltcup - zu ihren Hobbys zählen Tanzen und Fahrradfahren.

Andrea Henkel (31 Jahre, Deutschland, Weltcup 08/09: Platz 5):

Die jüngere Schwester der deutschen Langläuferin Manuela Henkel isst am liebsten Spinat. Ihre favorisierten Schulfächer waren Sport und Mathe. In der Saison 06/07 gewann Andrea Henkel den Gesamtweltcup.

Tora Berger (28 Jahre, Norwegen, Weltcup 08/09: Platz 3):

Die sichere Schützin jagt in ihrer Freizeit und geht fischen. Sie ist die jüngere Schwester von Biathlet und Langläufer Lars Berger. Zu ihren Hobbys zählt Tora Berger zudem Hunde.

Weiter geht es mit den Herren: der Übervater, der Soja-Fan, der frühere Alpinist

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung