Cookie-Einstellungen
Wintersport

Hüfner dicht vor Gewinn des Gesamtweltcups

SID
Tatjana Hüfner hat nicht nur in Calgary die Nase vorn. Es winkt der Sieg im Gesamtweltcup
© Getty

Beim Rodel-Weltcup in Calgary hat Tatjana Hüfner den Sieg gefeiert und beste Aussichten auf den Gewinn des Gesamtweltcups. Vor dem letzten Rennen hat Hüfner 85 Punkte Vorsprung.

Tatjana Hüfner hat die WM-Schmach von Lake Placid getilgt und die Siegesserie der deutschen Rodlerinnen im Weltcup ausgebaut. In Calgary raste die ehemalige Weltmeisterin zu ihrem sechsten Saisonerfolg und verwies Natalie Geisenberger und die Österreicherin Veronika Halder auf die Plätze.

"Ich bin überglücklich. Natürlich fiel es mir nicht leicht, die Enttäuschung über mein schlechtes WM-Resultat zu verarbeiten", sagte Hüfner. Bei der WM vor einer Woche hatten die erfolgsverwöhnten Deutschen erstmals seit 1993 nicht die Goldmedaille gewonnen. Die hohe Favoritin Hüfner war nur Sechste geworden, Gold ging an die krasse Außenseiterin Erin Hamlin aus den USA.

"Dieser Sieg ist sehr gut für die Stimmung"

Auf der Olympiabahn von 1988 ließ Hüfner die Pleite vergessen und fuhr der Konkurrenz davon. Auch die zweitplatzierte Geisenberger freute sich wie eine Siegerin: "Ich bin so froh für Tatjana. Dieser Sieg ist sehr gut für die Stimmung im Team."

Beim 89. deutschen Weltcup-Sieg in Serie lag Hüfner nach Bestzeit in beiden Läufen 0,188 Sekunden vor Vize-Weltmeisterin Geisenberger. Halder hatte sogar 0,208 Sekunden Rückstand, Hüfners Vereinskollegin Anke Wischnewski musste sich mit einem Rückstand von 0,224 Sekunden mit Rang vier begnügen.

Durch den 16. Weltcup-Erfolg ist Hüfner der erneute Triumph im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen. Vor dem letzten Saisonrennen in einer Woche in Vancouver liegt sie 85 Punkte vor Verfolgerin Geisenberger.

Hüfner kann sich auf der Olympiabahn von 2010 sogar einen 25. Platz leisten, um die große Kristallkugel erneut zu gewinnen.

Rodel-WM: Siegesserie der deutschen Damen gerissen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung