Cookie-Einstellungen
Wintersport

Deutsche Vierer-Bobs enttäuschen in Whistler

SID
Karl Angerer landete als bester Deutscher auf Rang neun
© Getty

Beim Vierer-Weltcup auf der Olympiabahn von Vancouver gab es für die deutschen Schlitten nichts zu holen. Bester Deutscher war Karl Angerer (Königssee) auf Rang neun.

Riesenpleite für die deutschen Bobpiloten beim Vierer-Weltcup auf der Olympiabahn von Vancouver: Karl Angerer (Königssee) wurde Neunter, Thomas Florschütz (Riesa) einen Tag nach seinem Sieg im Zweierbob nur Elfter, und der abgeschlagene Doppel-Olympiasieger Andre Lange (Oberhof) trat in Whistler zum zweiten Durchgang gar nicht mehr an.

Das Rennen gewann der Lette Janis Minins vor Steven Holcomb aus den USA (0,06 Sekunden zurück) und Weltcup-Spitzenreiter Alexander Subkow aus Russland (0,50). Doppel-Weltmeister Lange fuhr im ersten Lauf auf Platz neun und kam dabei in Kurve 11 nur knapp um einen Sturz herum.

"Wir haben technische Probleme und starten deshalb nicht mehr, auch im Hinblick auf die Gesundheit meiner Mannschaft", sagte Lange: "Der Bob ließ sich kaum lenken."

Alle Weltcup-Ergebnisse im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung