Cookie-Einstellungen
Wintersport

Lange verpasst den Titel

SID
Andre Lange musste sich in St. Moritz mit einem enttäuschenden siebten Platz begnügen
© sid

Bei der Viererbob-EM in St. Moritz musste sich Andre Lange mit Platz sieben begnügen. Dagegen holte Thomas Florschütz Silber, Karl Angerer Bronze.

Andre Lange hat den angepeilten Titel bei der Viererbob-EM in St. Moritz klar verpasst. Der dreimalige Olympiasieger landete 0,70 Sekunden hinter dem Gewinner Alexander Subkow (Russland) nur auf Platz sieben und verbuchte damit das schlechteste EM-Resultat seiner Karriere.

Dagegen gewann Thomas Florschütz (Riesa) 0,31 Sekunden hinter Subkow Silber, Karl Angerer (Königssee) freute sich weitere 0,02 Sekunden zurück über Bronze.

Ratlosigkeit bei Lange

"Ich bin ratlos. Ich kann machen, was ich will, der Schlitten reagiert einfach nicht. Ich muss das wohl so akzeptieren", sagte der frustrierte Lange.

Der von der Bob-Schmiede FES unter tatkräftiger Mithilfe Langens entwickelte neue Viererbob erwies sich auf der Natureisbahn des Schweizer Nobel-Skiorts als nicht konkurrenzfähig. Nach zwei Läufen lag der Oberhofer in seinem mit Steuer-Millionen finanzierten Bob 0,70 Sekunden hinter Europameister Subkow.

Florschütz überwältigt von Platz zwei

Florschütz hatte seinen FES-Bob besser unter Kontrolle und war nur 0,30 Sekunden langsamer als Subkow. "Ich bin überwältigt. Das letzte Mal war ich hier 13. und jetzt habe ich Silber", sagte Florschütz.

Der um nur 0,02 Sekunden auf Rang drei verwiesene Angerer wirkte ein wenig geknickt: "Ich habe insgeheim mit mehr gerechnet. Aber da es meine erste EM überhaupt ist, bin ich eigentlich zufrieden."

Subkow, Florschütz (Riesa) und Angerer (Königssee) belegten auch in der Weltcup-Wertung des Rennens die Plätze eins bis drei. Der dreimalige Olympiasieger Lange fuhr in dieser Konkurrenz nur auf Platz neun.

Der Weltcupstand im Vierer-Bob

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung