Cookie-Einstellungen
Wintersport

Höpfner zieht sich Achillessehnenriss zu

SID
Matthias Höpfner zog sich beim Start in Igls einen Achillessehnenriss zu
© Getty

Der WM-Dritte Matthias Höpfner hat in Igls beim Start des Viererbob-Finallaufes einen Riss der rechte Achillessehne erlitten und wird bereits am Montag in München operiert.

Für den Olympiafünften ist die Saison somit vorzeitig beendet, die Chancen auf ein erfolgreiches Comeback in der dann folgenden Olympiasaison sind aufgrund der nun fehlenden Testfahrten in Vancouver gering.

Höpfner (Winterberg) erlitt die schwere Verletzung im zweiten Durchgang, nachdem er bei Halbzeit aussichtsreich auf Position vier gelegen hatte.

Subkov gewinnt

Nach dem schmerzhaften Riss rettete sich der 33-Jährige in den Schlitten und steuerte das Gefährt sicher ins Ziel.

Er belegte beim Sieg des Russen Alexander Subkov Rang acht.

Die bisherigen Saisonsieger im Bob

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung