Cookie-Einstellungen
Wintersport

Savchenko/Szolkowy dominieren bei DM

SID
Aljona Savchenko (l.) und Robin Szolkowy dominieren bei den Deutschen Meisterschaften
© Getty

Mit einem nahezu fehlerfreien Kurzprogramm haben die Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ihren sechsten nationalen Titel fest ins Visier genommen.

Bei den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften in Oberstdorf ließen die beiden Chemnitzer ihrer Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und können sich in der Kür-Entscheidung am Samstag eigentlich nur selbst schlagen.

Mit 72,68 Punkten lagen die Europameister zu Hardrock-Rhythmen zur Filmmusik 'Lost in space´ deutlich vor Maylin Hausch und Daniel Wende (Oberstdorf/Essen) mit 47,34 Zählern sowie Mari-Doris Vartmann und Florian Just (Düsseldorf/Essen), die nach einem völlig missratenen Programm nur auf 36,82 Punkte kamen.

Zeitumstellung bereitet Probleme

Einen Tag nach dem vorläufigen Ende der jahrelangen juristischen Streitigkeiten zwischen Trainer Ingo Steuer und der Deutschen Eislauf-Union hatten die beiden Sachsen nur beim dreifachen Wurflutz leichte Probleme.

"Aber das hängt auch mit der Zeitumstellung zusammen, an Durchschlafen ist im Moment noch nicht zu denken", sagte Szolkowy, der mit seiner Partnerin am vergangenen Wochenende beim Grand-Prix-Finale im südkoreanischen Goyang den dritten Platz belegt hatte.

Savchenko ergänzte: "Für Oberstdorf wird es reichen." Außer Konkurrenz nahmen auch die drei weiteren von Steuer betreuten Paare am Wettbewerb teil.

Dabei erreichten Tatjana Wolososchar und Stanislaw Morosow aus der Ukraine 58,64 Punkte, mehr als die Kanadier Rachel Kirkland und Eric Radford (51,88) sowie das Nachwuchspaar Anais Morand und Antoine Dorsaz aus der Schweiz (41,68).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung