Cookie-Einstellungen
Wintersport

Möllinger beendet Karriere

SID
Skispringen, Michael Möllinger, Schweiz
© sid

Der aus Titisee-Neustadt stammende Schweizer Skispringer Michael Möllinger hat am Dienstag seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Grund ist eine schwere Verletzung im rechten Knie, die sich der 27-Jährige im vergangenen Dezember im Krafttraining zugezogen hatte. Wie die Ärzte Möllinger nun mitteilten, würde das Knie den Belastungen im Spitzensport nicht mehr standhalten.

Alle Skisprung-Termine im Überblick

Diskrepanzen mit DSV

Möllinger wechselte im Winter 2004/05 im Unfrieden vom Deutschen Skiverband zu den Schweizern. Der Schwarzwälder war zuvor vom ehemaligen Bundestrainer Wolfgang Steiert wegen angeblicher Disziplinprobleme ausgemustert worden.

Gemeinsam mit dem deutschen Meister Frank Löffler hatte er gegen das Hungerdiktat im Skispringen opponiert.

Für die Schweiz hatte Michael Möllinger an den Weltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf und 2007 in Sapporo teilgenommen. Ferner gehörte er zum Olympiateam für Turin 2006.

Schlierenzauer siegt in Bischofshofen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung