Cookie-Einstellungen
Wintersport

Anni Friesinger startet ins Radtraining

SID
Eisschnelllauf, Anni Friesinger
© DPA

Inzell - Endlich kann Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger nach ihrer Knie-Operation die Krücken zur Seite legen. Am 2. August steigt die erfolgreichste Eisschnellläuferin Deutschlands wieder in ein leichtes Radtraining ein.

"Ich habe ein gutes Gefühl, dass es vorwärts geht. Die Reha am Chiemsee ist sehr gut verlaufen", sagte die 15-malige Weltmeisterin aus Inzell.

Am 16. August stößt die 31-Jährige im Trainingslager Bad Endorf wieder zu ihrem Team. "Ich freue mich schon sehr, meine Mannschaftskollegen wiederzusehen", meinte die Bayerin.

Friesinger zuversichtlich

Beim Radtraining im österreichischen Kühtai war Anni Friesinger Ende Juni das Missgeschick mit einer Knorpelverletzung hinter der Kniescheibe passiert.

Wenig später war sie in einer Münchner Klinik vom früheren Team-Arzt der Eisschnellläufer, Volker Smasal, operiert worden.

Anni Friesinger ist nun voller Zuversicht, ihre volle Leistungsfähigkeit wieder in der zweiten Hälfte der Saison zu erreichen, wenn die Höhepunkte mit den Sprint- Weltmeisterschaften in Moskau und den Einzelstrecken-Titelkämpfen in Richmond bei Vancouver in Kanada anstehen.

Werbung
Werbung