-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Weltverband: Kein Dopingfall Moissejewa

SID

Oslo - Die Russin Tatjana Moissejewa hat nach Angaben des Biathlon-Weltverbandes IBU nicht gedopt. Die bei der Weltmeisterschaft im schwedischen Östersund Mitte Februar entnommene A-Probe der 26-Jährigen sei zwar positiv gewesen, doch von Doping könne keine Rede sein.

Moissejewa habe lediglich ein Mittel gegen Sehstörungen genommen, hieß es in einer beim Weltcup- Finale in Oslo verbreiteten Pressemitteilung.

Das von Moissejewa angewandte Mittel, Dexamethason, stehe zwar auf der Dopingliste, aber nur bei intravenöser Verabreichung. Dies könne jedoch ausgeschlossen werden. "Für die IBU ist der Fall beendet", hieß es.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung